Microsoft: Kein „Money“ mehr

Zukunft der Finanz-Software liegt im Internet

Die deutsche Version von Microsofts Finanz-Software „Money“ wird eingestellt. Als Gründe gibt das Unternehmen neben häufigen Veränderungen bei den Skripten der Banken auch die direkten Angebote von Online-Banking-Software zahlreicher Kreditinstitute in Deutschland an.

„Wir sehen die Zukunft von Finanzplanungssoftware im Web“, erklärte Microsoft-Sprecher Bernhard Grander gegenüber ZDNet. Die aktuelle Version von Money 99, Version 2000, soll die letzte sein. Das Online-Angebot stecke noch in den Kinderschuhen, soll aber in Richtung Finanzanalyse gehen, so Grander.

Nach Angaben von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) erhalten bestehende Money-Kunden weiterhin Support, die technische Hotline für das Produkt bleibe erhalten.

Money 99 wird seit 14 Monaten zum Preis von 150 Mark angeboten.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Kein „Money“ mehr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *