Motorola nimmt Palm-OS in Lizenz

"Eine ganze Reihe neuer Devices" ist im Anrollen

Motorola wird nach eigenen Angaben das Palm-OS von 3Com in Lizenz nehmen. Gleichzeitig werde man eine Minderheitsbeteiligung von 4,5 Prozent an der 3Com-Tochter Palm Computing erwerben.

„Eine ganze Reihe neuer Devices“ sieht der Chef der Abteilung Communications Enterprise von Motorola, Merle Gilmore, auf die Kunden zukommen. Die Displays herkömmlicher Handys seien für den Griff ins Internet zu klein. Man hoffe, mit PalmPilot-ähnlichen Minicomputern mit Web-Zugang einen neuen Markt zu eröffnen.

Motorola ist auch Mitglied bei der Mobil-Allianz Symbian, die auf das Handheld-Betriebssystem Epoc setzt. Im Oktober dieses Jahres hatten die zwei mobilen Schwergewichte Symbian und die 3Com-Tochter Palm einen Pakt geschlossen. Gemeinsam wollen sie Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und sein Betriebssystem Windows CE ins Visier nehmen. Dazu sollen Anwender des Palm-OS Programme für das Symbian-Betriebssystem Epoc nutzen können und umgekehrt.

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola nimmt Palm-OS in Lizenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *