Siemens: Zur CeBIT neue Handys

Konzern konnte Umsatz und Gewinn deutlich steigern

Halbleiter und Handys haben dazu beigetragen, daß Siemens (Börse Frankfurt: SIE) im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn deutlich steigern konnte. Der Konzern gab bekannt, daß der Umsatz um 14 Prozent auf 134 Milliarden Mark stieg, der Gewinn vor Steuern kletterte um 63 Prozent auf 5,6 Milliarden Mark.

Siemens-Chef Heinrich von Pierer erklärte bei der Bekanntgabe der Zahlen, daß der Bereich ICP (Information and Communication Products) deutliche Fortschritte gemacht habe. Die Handys C 25 und S 25 seien große Erfolge, zur CeBIT in Hannover wolle man die nächste Generation von Mobiltelefonen vorstellen. Auch der Bereich Halbleiter sei inzwischen in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt.

Bei der Internet-Technologie will der Konzern nach eigenen Angaben als Anbieter umfassender Daten- und IP-Lösungen eine Spitzenstellung erreichen. In den Geschäftszahlen für 1998/99 seien über 2,6 Milliarden Mark Umsatz enthalten, die direkt mit dem IP- und Datengeschäft verbunden sind: Im laufenden Jahr würden mehr als 4 Milliarden Mark erwartet.

Pierer zeigt sich auch für die Zukunft optimistisch: „Wir erwarten ein Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich und ein Ergebniswachstum, das gut darüber liegt.“ Das Beste habe Siemens noch vor sich, erklärte der Unternehmenschef.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens: Zur CeBIT neue Handys

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *