Notebook mit Touchscreen-Display

Mini-Computer von Panasonic verfügt auch über Superdisc-Laufwerk

„Toughbook 37“ heißt das neue Notebook von Panasonic, das serienmaßig mit einem Touchscreen-Display (Diagonale: 12,1 Zoll) ausgestattet ist. Ein weiteres Highlight ist nach Angaben des Unternehmens das Superdisk-Laufwerk für LS120-Medien (mit einer Speicherkapazität von 120 MByte), das auch normale Floppy-Disks lesen kann.

Das neueste Kind der Notebook-Familie (Gewicht: zwei Kilogramm; Höhe: 25,6 Millimeter) verfügt über ein integriertes V.90-Modem mit einer Geschwindigkeit von maximal 56 KBits/s. Die weiteren Features: Ein mit 366 MHz getakteter Intel-Celeron-Prozessor, 64 MByte Arbeitsspeicher, 6,4-GByte-Festplatte.

Das Touchscreen-Display läßt sich laut Panasonic bis zu 180 Grad aufklappen, wobei mit einer im Lieferumfang enthaltenen speziellen Software die Darstellung auch um 180 Grad gedreht werden kann. Somit können gegenübersitzende Gesprächspartner einer Präsentation leichter folgen.

Das Nobel-Notebook ist ab sofort im Handel zum Preis von 10.899 Mark erhältlich. Das „Toughbook 27“, eine abgespeckte Variante mit langsamerem Prozessor, weniger Speicher und ohne Touchscreen-Display soll 7699 Mark kosten.

Kontakt:
Panasonic, Tel.: 040/85490

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Notebook mit Touchscreen-Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *