Intel zieht 550-MHz-Xeons zurück

Acht-Wege-Server wurden im Zusammenspiel mit Saber-Motherboards blockiert

Chiphersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) hat den Verkauf von zwei Versionen des Xeon-Prozessors mit 550 MHz gestoppt. Ein Bug ließ Acht-Wege-Server mit dem Chip regelmäßig abstürzen.

Es handelt sich um Versionen mit einem 512-KByte- und einem 1 MByte großen Cache. Bei beiden klappt die Kommunikation zwischen dem Prozessor und dem Intel Saber-Motherboard nicht.

Ende August hatte Intel drei neue Pentium-III-Xeon-Prozessoren mit 550 MHz vorgestellt. Die Modelle verfügen über 512 KByte, 1 MByte oder 2 MByte Zwischenspeicher (L2-Cache) und sind für Server und Workstations mit vier oder mehr Prozessoren ausgelegt.

Der Xeon-Prozessor mit 2 MByte L2-Cache verursachte offenbar keine Probleme.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel zieht 550-MHz-Xeons zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *