S3 stellt Savage-2000-Prozessor vor

Mehr Grafik-Speed für Spielefreaks

Der Grafikspezialist S3 bringt einen neuen Savage-Chip auf den Markt. Der „Savage 2000“ ist für Spielefreaks gedacht, denen es vor allem auf 3D-Animationen ankommt, sowie für DVD-Nutzer und Business-Anwender, die bei ihren Präsentationen Grafikpower benötigen.

Der Prozessor soll mehr Funktionen auf sich vereinen als alle Generationen von Grafikchips vor ihm, genauere Details der CPU-Architektur wird S3 erst noch verlautbaren. Das Unternehmen erklärte aber, die kürzlich übernommene Firma Diamond Multimedia Systems werde eine Karte für den Chip produzieren. Beide zusammen werden zwischen 169 und 249 Dollar kosten. Der Savage 2000 allein kostet im 1000er-Paket 29 Dollar.

Intel (Börse Frankfurt: INL), das sich Ende vergangenen Jahres an S3 beteiligt hatte, erklärte erst vor wenigen Tagen seinen Rückzug aus dem Markt für Grafikchips.

Kontakt: S3, Tel.: 001-408-5888000

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu S3 stellt Savage-2000-Prozessor vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *