Gates stößt Microsoft-Aktienpaket ab

Sieben Millionen eigene Aktien für 600 Millionen Dollar

Was wird Bill Gates wohl mit dem Geld tun? Der Chef von Microsoft hat sich gerade von einem umfangreichen Microsoft-Aktienpaket getrennt: Sieben Millionen Anteilscheine verkaufte er für 600 Millionen Dollar. Weitere drei Millionen Papiere will er demnächst losschlagen.

Es geht uns ja nichts an, aber womöglich muß Gates sein High-tech-Haus in Seattle für sein zweites Kind ausbauen, das für das kommende Monat erwartet wird. Der erste Erbe des Millionärs ist Jennifer Katharine, geboren im April 1996.

Im Ernst: Aktienverkäufe größeren Ausmaßes lassen bei Branchenkennern immer die roten Lampen angehen: Sie könnten ein Anzeichen dafür sein, daß der Verkäufer von Geschehnissen weiß, die den Kurs bald darauf in den Keller gehen lassen. Vorher wollen die Betreffenden noch mal richtig absahnen.

Dies ist im Falle von Bill Gates aber eher unwahrscheinlich. Insgesamt hält der reichste Mann der Welt über eine Milliarde Aktien an Microsoft. Das entspricht etwa 88 Milliarden Dollar. Der aktuelle Stand des Vermögens von Gates ist auf der Web-Seite www.webho.com/WealthClock abzurufen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gates stößt Microsoft-Aktienpaket ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *