Apple veröffentlicht Quicktime-Code

Open-Source-Kurs wird beibehalten

Apple (Börse Frankfurt: APC) wird laut unternehmensnahen Quellen noch in dieser Woche anläßlich der Konferenz der National Association of Broadcasters (NAB) in Las Vegas den Quellcode der populären Multimedia-Software Quicktime als Open-Source-Quellcode ins Netz stellen. Ähnliches hat das Unternehmen erst vor wenigen Wochen mit seinem Mac OS X-Server getan, woraufhin es zu heftigen Querelen innerhalb der Open-Source-Community gekommen war. Diese gipfelten im Rücktritt von Eric Raymond, bekannter Sprecher und „Guru“ der Open-Source-Community (ZDNet berichtete).

Ganz ähnlich wie andere Unternehmen der Branche (z.B. Netscape, SGI, Sun (Börse Frankfurt: SSY), Cygnus) und Präsidentschaftskandidaten (Gore) hofft Apple auf die Mithilfe von freien Programmierern bei Weiterentwicklung seiner Software. Gleichzeitig soll die Veröffentlichung des Codes helfen, Quicktime weiter zu verbreiten.

Apple hat in die nächste Version seiner Multimedia-Software die Fähigkeit zum Abspielen von MP3-Files integriert. Darüber hinaus wird sie voraussichtlich eine erweiterte Abspielfunktion für Videos, den sogenannten „Quicktime Player“, beinhalten.

Kontakt: Apple Computer, Tel.: 089/996400

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple veröffentlicht Quicktime-Code

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *