Tiefgefrorener K6-3 rechnet mit 500 MHz

Kryotech liefert PC mit spezieller Kühltechnik aus / "We call this Cool Cache"

Die auf Kühlsysteme spezialisierte Firma Kryotech aus Columbia, US-Bundesstaat South Carolina, hat damit begonnen, einen PC mit einem 500 MHz schnellen K6-3-Chip von AMD auszuliefern – obwohl AMD selbst den Chip nur als 400-MHz-Version anbietet.

Der Trick: Ein von Kryotech entwickeltes Kühlverfahren, das eine Übertaktung sowohl des 400-MHz-CPU-Kerns, des 64 KByte großen Level-1-Cache-Speichers und des 256 KByte großen, integrierten Level-2-Caches erlaubt. Einen ähnlichen Trick hatte Intel (Börse Frankfurt: INL) vergangene Woche bei der Präsentation eines Pentium-III-Chips mit einer Taktrate von 1002 MHz angewandt.

Kryotech bezeichnet die Technik als „-40C Vapor Phase Refrigeration System“, da die Temperatur des CPU auf minus 40 Grad Celsius abgesenkt wird. „Wir nennen das Cool Cache“, kommentiert das Unternehmen seine Methode. Nach Firmenangaben liegt die Leistung des tiefgefrorenen K6-3 um bis zu 30 Prozent über der eines Pentium III mit 500 Megahertz.

Der Kryotech Cool K6-III kostet in den USA 1250 Dollar. Einen deutschen Händler gibt es nicht, aber der dänische Wiederverkäufer Comcool ApS führt den Rechner im Angebot.

Technische Hintergrundinformationen und einen umfassenden Überblick über die neuen Chips der Intel-Konkurrenten vermittelt ein großes Prozessor-Special in ZDNet.

Kontakt: Kryotech, Tel.: 001-803-926-0066; Comcool, Tel.: 0045-49192840

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tiefgefrorener K6-3 rechnet mit 500 MHz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *