Compaqs Palm-size PC: Aero 2100 kommt zur CeBIT

Neue Windows-CE-Kleinrechner als PalmPilot-Konkurrent

Der weltgrößte PC-Hersteller Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) will zur Computermesse CeBIT `99 den Taschen-PC Aero 2100, bislang unter dem Codenamen „Wyvern“ gehandelt, vorstellen. Damit möchte das Unternehmen dem populären Kleinrechner PalmPilot von 3Com Konkurrenz machen.
Der Aero 2100 verfügt über ein TFT-Display, das gegenüber dem Schwarzweiß-DSTP-Bildschirm des PalmPilot deutlich heller und kontrastreicher sein soll: Der Aero kann bis zu 320 mal 240 Pixel darstellen (PalmPilot: 160 mal 160 Bildpunkte) und setzt auf Vordergrundbeleuchtung (PalmPilot: hintergrundbeleuchtetes Passiv-Display).
Ein Lithium-Ionen-Akku sorgt angeblich für zehn Stunden ununterbrochener Laufzeit. Das Gerät läßt sich wahlweise um ein Modem (56K), 20 bis 40 MByte Speicher oder einen LAN-Anschluß In Form von Compactflash-Karten erweitern.
Als Betriebssystem kommt Microsofts Windows CE zum Einsatz. Der Preis des Aero 2100 soll erst zur Messe in Hannover bekanntgegeben werden. Marktbeobachter rechnen zur Einführung mit etwa 450 Dollar.
Kontakt: Compaq Infoline, Tel.: 0180/3221221

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaqs Palm-size PC: Aero 2100 kommt zur CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *