Der Phaser 7700 von Xerox (dem Eigentümer der Marke Tektronix) ist ein Farblaserdrucker für das Format A3, der seiner Konkurrenz einige Schritte voraus ist. Er liefert nicht nur qualitativ hochwertige Ausdrucke im Format A3 mit einer Auflösung von 1.200 dpi, sondern kann die Seiten auch mit der atemberaubenden Geschwindigkeit von 22 Seiten/Min. ausspucken. Ausgestattet mit sämtlichen Optionen in bezug auf die Verarbeitung, Anschlüsse und die Papierhandhabung, wie man sie von einem High-End-Netzwerkdrucker erwarten kann, stellt der Phaser 7700 eine gute Anschaffung für jede Arbeitsgruppe oder Abteilung eines Unternehmens dar.

Die 7700er Palette umfasst drei Modelle: das Grundmodell, den Phaser DN zum Preis von 6.699 GBP (ohne MwSt.), den für den Grafikdruck entwickelten Phaser GX zu 7.849 GBP (ohne MwSt.) und den 8.919 GBP (ohne MwSt.) teuren Phaser DX, der auf Leistungsfähigkeit und hohen Durchsatz ausgerichtet ist.

Die Geschwindigkeit des Phaser 7700 wird dank seiner Single-Pass Farblasermaschine erreicht. Anstatt wie in konventionellen Farblaserdruckern das Papier viermal durch die Druckmaschine zu führen (je einmal für den Cyan-farbenen, den Magenta-farbenen, den gelben und den schwarzen Toner), sind die CMYK-Farbeinheiten beim Phaser 7700 in einer Reihe angeordnet und ermöglichen es so, die vier Farben beim einmaligen Durchgang auf das Papier zu bringen. So wie der hervorragende Durchsatz wurde auch die entscheidende Ausgabezeit für die erste Seite eines Farbdruckauftrags auf unter 13 Sekunden reduziert (für Schwarz-Weiß-Druck liegt die entsprechende Zahl bei unter 10 Sekunden).

Ein auf einem 500 MHz G4 Prozessor basierender Controller verarbeitet unterstützt von bis zu 512 MB RAM-Speicher die Druckaufträge auf dieser schnellen Maschine. In der Standardausführung ist das Modell DN mit 128 MB ausgestattet, während die Modelle GX und DX jeweils über 256 MB verfügen. Allen Konfigurationen ist eine interne 5 GB-Festplatte gemein.

Für eine solch große und schwere Maschine (sie misst 64,4 cm x 68,2 cm x 49,3 cm und wiegt 82 kg) ist es sehr bemerkenswert, dass man mit dem (massiven) Gerät bereits etwa zehn Minuten nach dem Auspacken die erste Seite drucken kann. Dies ist auf die Bedienungsanleitung, die Knöpfe des Bedienelements und die Installationsroutine der Software zurückzuführen, die alle Musterbeispiele an Klarheit und Eindeutigkeit sind. Der Treiberinstallationsprozess erkennt den Drucker im Netzwerk, bestimmt einen Port, erkennt das Druckermodell und seine Eigenschaften und weist ihm eine IP-Adresse zu – alles vollautomatisch.

Alle Modelle des Phaser 7700 werden mit der Intelligent Ready Software ausgeliefert, die das Verwendungsmuster des Druckers über einen Zeitraum von drei Wochen verfolgt und den Drucker dann automatisch in den Standby-Modus versetzen kann, wenn er nicht benutzt wird. Kurz vor der vorhergesagten normalen Verwendungszeit wird der Drucker aufgewärmt und wieder in den Bereitschaftsmodus versetzt.

Das beleuchtete Bedienelement ist mit einem ‚i‘-Knopf ausgestattet, der in jeder Phase der Installation oder während der regulären Benutzung kontextsensitive Hilfe anbieten kann. Dokumente lassen sich auch direkt über das Bedienelement drucken. In anderen Situationen erscheint der PrintingScout, um die benötigte Hilfe anzubieten. PhaserSMART hingegen bietet ausführlichen interaktiven Online-Support und Fehlersuche.

Der Phaser 7700 kann Druckmedien in den Größen von A6 (105 mm x 148 mm) bis hin zu SRA3 (320 mm x 450 mm) verarbeiten, das Gewicht der Druckmedien kann zwischen 64 g/m² und 220 g/m² liegen. Alle Modelle verfügen über eine 500 Blatt fassende Universal-Papierkassette und eine Mehrzweckpapierzuführung von 150 Blatt. Eine optionale Papierzuführung mit einer Kapazität von 2.500 Blatt – Standard im Modell 7700DX – ermöglicht eine Gesamt-Papierkapazität von 3.150 Blatt. Der optionale 1.000 Blatt fassende Finisher (auch Teil der Standardausrüstung des Modells DX) bietet Möglichkeiten zum Stapeln und Heften der Ausdrucke.

Alle drei 7700er Modelle bieten standardmäßig Duplex-Druck für alle von den Papierzuführungen 1-4 unterstützten Papiermaße und -gewichte. Schwere Druckmedien können über die Mehrzweckzuführung manuell beidseitig bedruckt werden. Der Phaser 7700 ist eindeutig ein Hochleistungs-Netzwerkdrucker, und Xerox geht davon aus, dass er ein monatliches Druckvolumen von mehr als 100.000 Seiten bewältigen kann.

Der Zugang zur Druckmaschine erfolgt von der Vorderseite des Druckers, wodurch der Austausch von Verbrauchsmaterialen einfach gemacht wird. Die zylindrischen Ersatztonereinheiten werden einfach eingeschoben und durch eine Rechtsdrehung in ihrer Position verankert. Die schwarzen Standard-Tonerpatronen für 5.000 Seiten kosten 60 Euro, während die farbigen Standardtoner mit je 157 Euro zu Buche schlagen. Schwarze Hochkapazitäts-Tonerpatronen für 12.000 Seiten sind für 96 Euro zu haben, Farbtoner für 10.000 Seiten kosten jeweils 277 Euro.

Die unterstützten Druckersprachen sind Adobe Postscript 3 und PCL 5C Emulation mit automatischer Umschaltung zwischen Datenströmen. 136 residente Postscript-Fonts und 45 PCL-Fonts werden mitgeliefert. Professionelle Grafiker werden umfangreiche Unterstützung für Farbmanagement-Technologien vorfinden: sRGB-Farbanpassung, ICC/ICM, TekColor Dynamische Farbkorrektur, ColorSync, Adobe PS Level 3 und Pantone-Zertifizierung. Außerdem hat Xerox seine PhaserMatch Farbmanagementsoftware für den Phaser 7700 optimiert und bietet sie auf dem grafikorientierten GX-Modell als Standard an.

Zur Vereinfachung des Managements und der Berichterstellung integriert Xerox wie auch andere Hersteller einen Webserver in seine Netzwerkdrucker. Neben dem Empfang von Statusreports, Benutzerhandbüchern, Software-Updates und Treibern, erlaubt die Software CentreWare Internet Services auch die Überwachung und Konfiguration des Phaser 7700 sowie die Fehlersuche vom Schreibtisch aus. Alle Modelle des Phaser 7700 werden mit Anschlüssen für 10/100Base-TX Ethernet, USB und bidirektionalen parallelen Anschlüsse ausgeliefert.

Der Phaser 7700 druckt bis zu 22 Seiten/Min., die Ausgabezeit der ersten Seite beträgt bei Schwarz-Weiß-Druck weniger als 10 Sekunden. Unsere Tests, in denen ein Durchsatz von etwa 16 Seiten/Min. für Schwarz-Weiß-Dokumente bei einer Auflösung von 600 dpi und eine Ausgabezeit für die erste Seite von etwa 11 Sekunden erreicht wurden, bestätigten, dass es sich hier um einen sehr schnellen Drucker handelt. Eine farbige PowerPoint-Präsentation mit Text und Grafiken gemischt wurde mit einer Geschwindigkeit von 7,5 Seiten/Min. ausgegeben.

Selbst in seiner Einstiegskonfiguration ist der Phaser 7700 eine kostspielige Anschaffung. Wer aber einen schnellen und qualitativ hochwertigen Netzwerkdrucker benötigt, der an eine Vielzahl von Verwendungsmodellen angepasst werden kann – einschließlich anspruchsvoller Grafikarbeiten – der sollte diesen Drucker in die engere Wahl ziehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xerox Phaser 7700

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *