Apple, Dell und HP untersuchen Selbstmorde von Foxconn-Mitarbeitern

von Erica Ogg und Stefan Beiersmann

Die drei IT-Konzerne wollen die Arbeitsbedingungen in einer Fabrik im südchinesischen Shenzhen prüfen. Seit Jahresbeginn haben sich dort neun Mitarbeiter das Leben genommen. Apple zeigt sich über die Vorfälle tief betrübt und bestürzt. weiter

China investiert 2010 Rekordsumme in IT

von Florian Kalenda und Liau Yun Qing

Bis Jahresende summieren sich die für IT ausgegebenen Beträge Gartner zufolge auf 216,7 Milliarden Dollar. Ein Förderprogramm der Regierung von 2008 treibt den Markt an. Es läuft noch bis 2014. weiter

Sophos: Immer weniger Spam kommt aus China

von Florian Kalenda und Liau Yun Qing

Mit 1,9 Prozent des weltweiten Aufkommens liegt das Land auf Platz 15 der Nationenwertung. Die USA führen sie weiter an - jetzt vor Indien, Brasilien und Südkorea. 97 Prozent aller Unternehmensmails sind Spam. weiter

Aigo verklagt HP und Toshiba

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Die beiden Konzerne wollten die Patente nicht in Lizenz nehmen. Samsung, Sony und Dell haben die Chinesen ebenfalls zu Verhandlungen aufgefordert. Aigo hält die Rechte an der betroffenen Speichertechnik "USB Plus" seit einem Monat. weiter

Bericht: Leitender Mitarbeiter von Google China wechselt zu Baidu

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Jeng Wang hat Google Anfang April verlassen. Bei dem chinesischen Suchanbieter verantwortet er als Vizepräsident den Bereich Engineering. Damit verliert Google erstmals eine Führungskraft an seinen chinesischen Konkurrenten. weiter

Berichte: China blockiert Googles Suche komplett

von Florian Kalenda und Tom Krazit

Laut dem Suchanbieter ist das Problem inzwischen ohne Modifikation von seiner Seite gelöst. Erst hatte er die Schuld bei sich selbst gesucht, dann bei der "Großen Firewall". Über die Toolbar klappte die Suche angeblich zu jedem Zeitpunkt. weiter

China gegen Google: Sperrung mobiler Dienste

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Die Sperre gilt seit Sonntag. Nutzer in China hatten zuvor freien Zugriff auf Google Mobile. Der Dienst umfasst mobile Versionen der Internetsuche, des Kartendiensts Maps und des Videodiensts Youtube. weiter

Symantec: Chinesen versenden die meiste Malware

von Florian Kalenda und Lance Whitney

Dies gilt jedoch nur für die IP-Adressen der Versender. Nach Servern gerechnet führen noch die USA. Das Spamaufkommen ist im März um 1,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat gestiegen. weiter

Youtube, Twitter und Facebook nach China umgeleitet

von Elinor Mills und Jan Kaden

Einige Internetnutzer kamen bei Eingabe von Standard-Domainnamen auf chinesische Server und unter chinesische Zensur. Experten rätseln über die Gründe. Möglich sind bewusste Manipulationen oder simple Konfigurationsfehler. weiter

US-Hoster stoppt Registrierung von Domains in China

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Grund ist eine neue Richtlinie der chinesischen Regierung. Antragsteller müssen bei der Anmeldung einer Domain ein Lichtbild und eine Identifikationsnummer hinterlegen. GoDaddy soll die Daten für schon registrierte Domains nachreichen. weiter

China zensiert Ergebnisse von Googles Suchmaschine in Hongkong

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Die Filter der Regierung verhindern einen Aufruf von Resultaten zu bestimmten Themen. Manchmal blockieren sie auch den Zugriff auf Googles Suchmaschine in Hongkong. In derselben Art und Weise zensiert China auch Ergebnisse von Google.com. weiter

Google lagert chinesische Suchmaschine nach Hongkong aus

von Stefan Beiersmann und Tom Krazit

Von dort bietet das Unternehmen einen unzensierten Suchdienst für das chinesische Festland an. Der Schritt ist laut Google "vollkommen legal". Forschung, Entwicklung und Vertrieb verbleiben in China. weiter

Chinesische Medien: „Google ist ein Werkzeug der Politik“

von Jan Kaden und Steven Musil

Kommentatoren kritisieren den Suchmaschinenanbieter kurz vor dem möglichen Rückzug scharf: Ihnen zufolge kann man den Suchergebnissen einer "politisierten" Suchmaschine nicht trauen. Google verfolgt demnach "versteckte Pläne" aus Übersee. weiter

Google zieht sich voraussichtlich am 10. April aus China zurück

von Markus Pytlik und Steven Musil

Offiziell will der Suchanbieter seine Entscheidung am Montag mitteilen. Dann sollen auch die Pläne für die chinesischen Mitarbeiter offengelegt werden. Von der Schließung ist angeblich nur die Suchmaschine Google.cn betroffen. weiter

Huawei wartet künftig das O2-Netz

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

220 Angestellte wechseln zu dem chinesischen Telekom-Ausrüster. Vertragsbeginn ist der 1. April 2010. Das Netz bleibt aber im Besitz von O2. weiter

Google-Partner wollen Klarheit über weiteres Vorgehen in China

von Markus Pytlik und Steven Musil

In einem Brief fordern 27 Firmen den Suchanbieter auf, seine Zukunftspläne offenzulegen. Sie fürchten um ihre Geschäfte, falls sich Google aus China zurückzieht. Zudem wollen sie erfahren, wie sie in diesem Fall entschädigt werden. weiter

Reporter ohne Grenzen benennt „Feinde des Internets“

von Jan Kaden und Lance Whitney

In der Neuauflage des Reports finden sich die üblichen Verdächtigen: China, Iran, Kuba und Nordkorea. Unter Beobachtung stehen aber auch demokratische Staaten wie Australien und Südkorea. Die Türkei und Russland fielen ebenfalls negativ auf. weiter

China: Google-Partner sollen sich nach Alternativen umsehen

von Markus Pytlik und Stephen Shankland

Die chinesische Regierung rät Firmen, die Dienste des Suchanbieters nutzen, sich einen Ausweichplan zurechtzulegen. Damit sollen sie für ein mögliches Aus von Google.cn gerüstet sein. Die Gespräche zwischen Google und China stecken in der Sackgasse. weiter

Venezuelas Präsident fordert Internetregulierung

von Jan Kaden und Steven Musil

Eine News-Site soll fälschlicherweise die Ermordung eines Ministers gemeldet und zum Staatsstreich aufgerufen haben. Hugo Chavez will die Staatsanwaltschaft einschalten. Jedes Land soll seiner Ansicht nach eigene Internetgesetze einführen dürfen. weiter

Opera drängt nicht auf Browserauswahlbox in Asien

von Jan Kaden und Liau Yun Qing

Das European Committee for Interoperable Systems (ECIS) hatte eine Ausweitung des Programms angeregt. Auch Mozilla will sich in Asien und Pazifikraum vorläufig zurückhalten. Experten halten eine Aktion gegen Microsoft dort für "unwahrscheinlich". weiter

Google-CEO: Entscheidung zu China steht kurz bevor

von Florian Kalenda und Tom Krazit

Die Gespräche mit der Regierung in Peking stehen vor dem Abschluss. Anfang Februar hatte man sie nach einer Pause wieder aufgenommen. Eric Schmidt zufolge gibt es aber "keinen konkreten Zeitplan". weiter