Bericht: Apple startet TV-Abo-Dienst weltweit

Er soll im zweiten Halbjahr 2019 in mehr als 100 Ländern verfügbar sein. Schon im ersten Halbjahr soll der Dienst exklusiv in den USA starten. Er umfasst selbst produzierte Inhalte sowie Serien und Filme von Drittanbietern.

Apple will seinen schon länger vermuteten TV-Abo-Dienst offenbar in mehr als 100 Ländern weltweit anbieten. Das will zumindest The Information von drei mit Apples Plänen vertrauten Quellen erfahren haben. Zum Start im ersten Halbjahr 2019 soll Apple das Streaming-Angebot, das auch selbst produzierte Inhalte umfassen soll, auf die USA beschränken. Im zweiten Halbjahr soll der Dienst dann auf weitere Regionen ausgeweitet werden.

Apple TV (Bild: Apple)Seine eigenen Inhalte wird Apple dem Bericht zufolge kostenlos den Besitzern von iOS-Geräten zur Verfügung stellen. Darüber hinaus soll der iPhone-Hersteller seinen Nutzern die Möglichkeit bieten, Abonnements für Inhalte anderer Anbieter wie HBO oder Starz abzuschließen. Die verfügbaren Inhalte sollen zudem zum Teil länderspezifisch sein.

Unklar ist aber offenbar noch, wie die Inhalte von Drittanbietern neben Apples eigenen Inhalten präsentiert werden sollen. The Information hält ein Konzept für möglich, dass den Channels entspricht, die Amazon in den USA, Großbritannien, Deutschland und Japan offeriert.

Die Verhandlungen mit Programmanbietern sollen indes noch nicht abgeschlossen sein. Apples Angebot soll aber neben Fernsehserien auch Spielfilme umfassen. Angeblich soll das Unternehmen aus Cupertino allein im Jahr 2018 ein Budget von einer Milliarde Dollar für den Kauf oder die Produktion von Inhalten vorgesehen haben. Vereinbarungen soll es zudem mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey sowie mit Sesame Workshop für ein Kinderprogramm geben.

Apples größte Konkurrenten im Streaming-Segment sind Amazon und Netflix. Der Onlinehändler bietet Prime Video in rund 200 Ländern weltweit an. Netflix bedient indes Kunden in mehr als 190 Ländern.

ANZEIGE

Die Cloud in kleinen Contact Centern: die Stunde der Wahrheit

Für viele Unternehmen ist noch immer unklar, welche Vorteile ein cloudbasiertes Contact Center bietet. Dieses E-Book von Genesys löst die Mythen rund um Cloud Contact Center auf.

Themenseiten: Apple, Streaming, Video

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: Apple startet TV-Abo-Dienst weltweit

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Oktober 2018 um 18:41 von e2783

    Nun hier handelt sich um eine Art Befreiungsschlag von Apple. Als Nutzer von iTunes USA sehe ich seit 2-3 Jahren eine Abgebotstendenz im Shop welche die Alarmglocken bei Apple klingeln liessen. Es viel auf das immer mehr Networks welche eigene Streaming Channels via App angeboten haben ihren Content aus dem iTunes Shore als Kaufoption nicht mehr angeboten hat. Apple war aus meiner Sicht mit ihrer App Strategie etwas gestrauchelt. Weshalb sollte ein Network mit Streaming App weiter 30% Prozent im iTunes an Apple Abdrücke, wenn es einfacher geht. Doch Apple hat da schon geschickt reagiert. Mit der Zero Login Strategie (1 Login für alle Apps) im Apple TV hat man einen Weg gefunden wie man das Angebot aller Streaming App Anbieter wieder als „One Desktop Sokution“ für Nutzer komfortable macht. Es ist nun die Frage via wenn man nun Abo’s abschlisst. Via Apple wäre perfekt, einzeln wäre für den User unfreundlich und mühsam. ich gehe davon aus das ab 2022 Apple den iTunes Store eingestampft hat, da alles via Apple App Solution gelöst wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *