Theme Creator: Chrome neu einkleiden

Die Website Theme Beta bietet nicht nur eine große Auswahl an Chrome-Themes, sondern auch einen Dienst, mit dem man das Design für Chrome-basierte Browser selbst gestalten kann.

Das puristische Design von Google Chrome gefällt nicht jedem Anwender. Mit sogenannten Themes lässt sich jedoch das Aussehen des populären Browsers verändern. Die Website themebeta.com bietet mit knapp 1 Millionen Themes nicht nur eine große Auswahl von neuen Kleidern für den Google-Browser, sondern auch die Möglichkeit, dieses selbst zu definieren.

Um ein Theme mithilfe des Theme Creators zu erstellen, werden bis zu fünf Grafikdateien benötigt. NTP Background definiert dabei den Hintergrund für „Neue-Tab-Seite“. Die Auflösung sollte der des Monitors entsprechen. Außerdem kann das Aussehen von Chrome durch Anpassung der Variablen Frame (50 x 100 Pixel), Tab Background (100 x 64 Pixel), Toolbar (151 x 128) und NTP Attribution (133 x 64 Pixel) verändert werden. Frame Overlay hat im Test nicht fehlerfrei funktioniert, sodass diese Option im folgenden nicht genutzt wird.

Grafiken für Theme Creator (Screenshot: ZDNet.de)

Hat man die Grafiken seinen eigenen Wünschen gemäß erstellt, kann man loslegen. Unter Basic gibt man zunächst den Namen des Themes ein.

Theme Beta: Unter Basic wird der Name des Themes festgelegt (Screenshot: ZDNet.de)

Anschließend klickt man auf Images und lädt zunächst das Hintergrundbild für die Neue-Tab-Seite hoch. Sobald man mit der Maus über die zur Verfügung stehenden Optionen (NTP Background, Frame, Toolbar, Tab Background, Frame Overlay und NTP Attribution) fährt, wird rechts im Vorschaufenster der entsprechende Bereich rot markiert. Jetzt lädt man über „Choose Image“ der jeweiligen Option die zuvor erstellten Grafiken hoch.

Theme Beta: Hintergrund für Neue-Tab-Seite hochladen (Screenshot: ZDNet.de)
Theme Beta: Hintergrund für Neue-Tab-Seite hochladen (Screenshot: ZDNet.de)

Für das Hintergrundbild aktiviert man zusätzlich den Parameter „Top“, sodass der obere Teil des Bilds auch dann dargestellt wird, wenn die Auflösung des Monitors kleiner ist. Andernfalls wird es zentriert angezeigt. Dann lädt man die anderen Bilder hoch. Das veränderte Chrome-Design zeigt sich nach jedem Schritt im Vorschaufenster.

Theme Beta: Nun sind alle Bilder hochgeladen. Das veränderte Design zeigt sich im Vorschaufenster (Screenshot: ZDNet.de)

Im Abschnitt Colors werden anschließend die Farben für Schrift und Schalter ausgewählt.

Theme Beta: Farben für Schrift und Schalter definieren (Screenshot: ZDNet.de)

Im letzten Schritt definiert man im Abschnitt „Pack“, wie das erstellte Theme übermittelt werden soll: Mit der Optionen „Pack and install“ wird es als CRX-Datei gepackt und installiert. Wer das Theme noch auf anderen Rechnern installieren will, wählt „Pack und Download“. Und wer sich die Grafiken und die Konfigurationsdatei sichern möchte, klickt auf „Pack and Download Zip File“.

Mit „Pack and Download“ kommt das Theme in Form einer CRX-Datei. Um das neue Theme auf einen Chrome-basierten Browser anzuwenden, muss man dieses einfach auf das Browser-Fenster ziehen. Zunächst erfolgt ein Hinweis, dass CRX-Dateien potentiell gefährlich sind. Da es sich bei CRX-Datei allerdings um umbenannte ZIP-Dateien handelt, kann man sehr leicht überprüfen, ob sich darin schadhafter Code enthält. Hierfür benennt man die CRX- in eine ZIP-Datei um und überprüft mit einem geeigneten Programm den Inhalt.

Chrome Theme: CRX in ZIP umbennen und Inhalt überprüfen (Screenshot: ZDNet.de)

Fazit

Theme Beta erlaubt die Erstellung eines Chrome-Themes auf sehr einfache Weise. Allerdings unterstützt der Dienst die jüngste Chrome-Version noch nicht hundertprozentig. Der Schalter für „Neuer Tab“ bleibt beispielsweise unbeeindruckt von den zuvor gemachten Anpassungen. Außerdem muss man einige Einschränkungen in Kauf nehmen, wenn man Chrome nicht im Original nutzt, sondern einen Nachbau wie Iron oder Iridium verwendet. In Iron wird unter Linux beispielsweise das Hintergrundbild nicht vollständig angezeigt, während Iridium generell kein Hintergrundbild darstellt. Leider gibt es auch Chrome-basierte Browser wie Brave, Opera und Vivaldi, die keine Unterstützung für das Chrome-Theme-Format bieten.

Google Chrome mit angepasstem Theme (Screenshot: ZDNet.de)

Themenseiten: Browser, Chrome, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Theme Creator: Chrome neu einkleiden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *