Microsoft Intune unterstützt Samsung Knox Mobile Enrollment

Administratoren können Samsung-Geräte zentral bereitstellen und konfigurieren. Für den Nutzer ist die Registrierung bei Intune ein Bestandteil der Ersteinrichtung. Intune richtet sich unter anderem als Geräteadministrator ein.

Microsoft hat angekündigt, dass seine Sicherheitslösung Intune ab sofort die Verwaltung von Samsung-Geräten unterstützt, die über Knox Mobile Enrollment verfügen. Unternehmen können nun Samsung-Smartphones zentral bereitstellen und konfigurieren, bevor sie den Mitarbeitern übergeben werden, wie Arnab Biswas, Program Manager für Microsoft 365 Security in einem Blogeintrag schreibt.

Intune (Bild: Microsoft)„Durch die Kombination von Intune und Knox Mobile Enrollment genießen Endbenutzer ein schnelleres Intune-Onboarding-Erlebnis mit weniger Klicks und ohne Android-Systemmeldungen. Diese Funktion unterstützt derzeit die Geräteverwaltung für den Unternehmenseinsatz und wird in einer der nächsten Versionen auf die Registrierung von Geräteeigentümern ausgeweitet“, erklärte der Manager.

Über die App Intune Company Portal lassen sich nun Mobile-Device-Management-Profile direkt im Knox-Portal anlegen. Optional können Administratoren auch Nutzernamen einzelnen Geräten zuordnen. Mitarbeiter wiederum erleben das Enrollment als Teil der Ersteinrichtung ihres Samsung-Smartphones. Sobald es eine Verbindung mit dem Internet herstellt, installiert und startet es die Intune Company Portal App und meldet das Gerät bei Intune an. Wurde dem Gerät ein Nutzernamen zugeordnet, muss der Nutzer nur seine Anmeldedaten eingeben, um das Gerät zu registrieren. Ein zugeordneter Nutzername verhindert auch, dass Nutzer ihr Smartphone durch das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bei Intune abmelden.

Dem Blogeintrag zufolge werden bei der Anmeldung über Knox Mobile Enrollment auch direkt die benötigten Android-Systemberechtigungen für den Geräteadministrator und Telefonanrufe gesetzt. Ein Google-Konto werde dafür nicht explizit benötigt, sei aber für eine Aktualisierung des Intune Company Portal erforderlich.

Pro Nutzer werde zudem eine Intune-Lizenz für Samsung Knox Mobile Enrollment mit Knox 2.4 und höher benötigt. Eine weitere Voraussetzung sei die Version 5.0.4044.0 des Intune Android Company Portal, die Microsoft seit Anfang Mai verteile.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

Themenseiten: Knox, MDM, Microsoft, Samsung, Security, Sicherheit, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Intune unterstützt Samsung Knox Mobile Enrollment

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *