Tuning für Windows Vista: Tvista von Data Becker im Test

Im Funktionsbereich Beschleunigen finden sich Tools zur Defragmentierung von Festplatte und Registry. RAM Optimizer entfernt Überreste nicht mehr ausgeführter Programme aus dem Arbeitsspeicher.

Allzuviel sollte man sich von den Features zur Optimierung und Steigerung der Systemleistung aber nicht erwarten. Im Test ändert sich die Performance bei der Arbeit mit Anwendungsprogrammen wie Outlook, Word, Photoshop und Internet Explorer nach der Bereinigung nicht spürbar.

Beim Kopieren großer Verzeichnisse ist ein kleiner Vorteil im einstelligen Prozentbereich messbar. Auch der Start und das Herunterfahren von Windows Vista verläuft nach der Tvista-Pflege etwa zehn Prozent schneller. Wem es hauptsächlich um eine Erhöhung der Geschwindigkeit geht, der sollte seinem Recher für gut 40 Euro also lieber ein zusätzliches Gigabyte RAM spendieren.

Themenseiten: Betriebssystem, Data Becker, Windows, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tuning für Windows Vista: Tvista von Data Becker im Test

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *