Benchmark-Test: Prozessoren


Dass AMD große Schwierigkeiten mit der Taktsteigerung aktueller Prozessoren hat, lässt sich an den technischen Daten der neuen Prozessoren ablesen. Der neue Athlon XP/3000+ arbeitet mit einer Taktfrequenz von 2167 MHz, die der des 2700er entspricht. Der doppelt so große L2-Cache soll die höhere Leistungseinstufung rechtfertigen. Die über 30 Benchmarktests zeigen, ob diese Einschätzung gerechtfertigt ist. Eines ist jedoch klar: AMD kann offensichtlich nicht so leicht die Taktfrequenz beim Athlon XP steigern wie Intel dies beim Pentium 4 vorführt. Schon jetzt wird spekuliert, ob der für Mitte des Jahres erwartete 3200+ höher getaktet ist als der 3000+ oder ob der Chip mit einem höheren FSB von 200 MHz betrieben wird. Wie dem auch sei: Für alle Fälle hat ZDNet den 3200er mit einer Taktfrequenz von 2333 MHz auch bei diesem Benchmarktest berücksichtigt. Möglich wurde dies, da das Testmodell 3000+ keinen festen Multiplikator hatte und somit leicht auf 2333 MHz einstellbar war.

Neue Athlon-Modelle

Alte Modelle L2-Cache FSB-Takt Takt
Athlon XP/2800+ 256 KByte 166 MHz 2250 MHz
Athlon XP/2700+ 256 KByte 166 MHz 2167 MHz
Athlon XP/2600+ 256 KByte 166 MHz 2083 MHz
Neue Modelle L2-Cache FSB-Takt Takt
Athlon XP/3200+* 512 KByte 166 MHz 2333 MHz
Athlon XP/3000+ 512 KByte 166 MHz 2167 MHz
Athlon XP/2800+ 512 KByte 166 MHz 2083 MHz
Athlon XP 2500+ 512 KByte 166 MHz 1833 MHz

* Die Vorstellung des 3200+ ist für Mitte des Jahre anvisiert. Die Taktfrequenz steht noch nicht fest. Möglicherweise wird der Chip auch mit einem FSB von 200 MHz betrieben und niederiger getaktet sein.

Die Leistungsermittlung des neuen Prozessors erfolgt mit folgenden Benchmarks:

Benchmark-Übersicht

Einsatzgebiet Benchmark
Applikationsleistung ZD Content Creation Winstone 2003,
ZD Business Winstone 2002
Spiele Quake (OpenGL),
Unreal 2002 (DirectX 8),
3D Mark 2001SE (DirectX 8),
Comanche 4 (DirectX 8),
Dronezmark (OpenGL)
Rendering Bryce 5.01,
3D Studio Max 5,
Maxon Cinema 4D R8,
Lightwave 7.5,
Maya 4.5 Unlimited
Workstation SPEC Viewperf 7.0
Video LSX MPEG Encoder 3.5,
Roxio Video Wave,
MAGIX video deLuxe 2.0 PLUS
MP3 Musicmatch Jukebox 7.2
Internet ZD i Bench 4.0

Die Leistungsermittlung der Prozessoren wird auf folgenden Testsystemen duchgeführt.

Testplattform Athlon XP Pentium 4 (DDR) Pentium 4 (Rambus)
Mainboard Epox 8RDA+ Asus P4PE Asus P4T533C
Chipsatz Nvidia Nforce2 Intel 845PE Intel 850E
Speicher 512 MByte 512 MByte 512 MByte
Speichertyp DDR333 DDR333 PC1066

Die sonstigen Ausstattungsmerkmale sind identisch und bestehen aus einem Promise Fasttrak 100, der die beiden IBM-Festplatten DTLA 307030 als Raid-0 ansteuert. Als Grafikkarte setzt ZDNet eine Gigabyte GV R9700 Pro mit Radeon 9700 Pro ein, die mit den Treibern 7.79 betrieben wird. Sämtliche Tests werden unter Windows XP Professional bei einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten und 32 Bit Farbtiefe durchgeführt.

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benchmark-Test: Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.