Nokia kauft Eden Rock für Self-Organizing Networks

Uhr von Florian Kalenda

SON ist laut Nokia "einer der am schnellsten wachsenden und wichtigsten" Bereiche der Breitband-Mobilfunkbranche. Die Lösung Eden-NET soll mit Nokias Eigenentwicklung iSON verschmelzen. Sie wird schon in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen eingesetzt, um Spitzendurchsätze, Zuverlässigkeit und Effizienz im Betrieb zu erhöhen. » weiter

Nokia-CEO: Vielleicht verkaufen wir Here nicht

Uhr von Florian Kalenda

Rajeev Suri erklärt nun, es gebe "beträchtliches Interesse", und Nokia benötigte "mehr Zeit". "Am Ende werden wir möglicherweise überhaupt nicht verkaufen, wenn der Preis nicht stimmt." Nokia hatte zunächst einen Wert von 2 Milliarden Euro angesetzt. Inzwischen stehen 4 Milliarden Dollar im Raum. » weiter

Uber und Baidu bieten angeblich gemeinsam für Nokia Here

Uhr von Florian Kalenda

Quellen von Bloomberg nennen noch zwei Bietergruppen. Eine umfasst die chinesische Tencent Holdings, NavInfo und den schwedischen Buyout-Spezialisten EQT Partners AB. Die andere soll Microsoft zusammen mit drei US-Investoren enthalten. Ein Preis von bis zu 4 Milliarden Dollar wird erwartet. » weiter

Bericht: Uber bietet drei Milliarden Dollar für Nokia Here

Uhr von Florian Kalenda

Mit deCarta hat es dieses Jahr schon einen kleineren Kartendienst aufgekauft. Es forscht auch zu optimiertem Routing, das seinen Fahrern kombinierte Personen- und Kurierfahrten ermöglichen soll. Nokia setzte vor zwei Wochen einen geschätzten Wert von 2 Milliarden Euro für Here an. » weiter

Facebook integriert Nokias Here Maps

Uhr von Florian Kalenda

Nokia-Karten finden sich in der Mobilversion von Facebook sowie in den Android-Apps Messenger und Instagram. Nokia prüft derzeit "strategische Optionen" für Here. Facebook möchte einen Verkauf offenbar nicht abwarten. Es setzte zuvor überwiegend auf Bing Maps. » weiter

Nokias Umsatz legt im ersten Quartal überraschend um 20 Prozent zu

Uhr von Björn Greif

Dank günstiger Wechselkurseinflüsse wuchsen die Einnahmen auf 3,2 Milliarden Euro. Unterm Strich steht ein Gewinn von 177 Millionen Euro. Die Netzwerksparte enttäuscht jedoch mit einem Rückgang um 61 Prozent auf 85 Millionen Euro. Analysten hatten hier mit 226 Millionen Euro gerechnet. » weiter

Microsoft verliert 12 Cent an jedem verkauften Lumia-Smartphone

Uhr von Stefan Beiersmann

Darin sind Kosten für Marketing sowie Forschung und Entwicklung noch gar nicht enthalten. Microsoft warnt zudem vor einer größeren Abschreibung auf den Wert der Handysparte. Die Korrektur könnte den Gewinn eines kommenden Quartals deutlich belasten. » weiter

Nokia streitet Smartphone-Pläne ab

Uhr von Florian Kalenda

Ein Bericht von Recode letzte Woche war falsch: "Nokia wiederholt, dass es derzeit keine Pläne hat, Heimanwender-Smartphones herzustellen oder zu verkaufen." Mit dem N1 ist in China weiter ein Android-Tablet von Nokia erhältlich. » weiter

Bericht: Nokia plant Smartphone für 2016

Uhr von Florian Kalenda

Das hat Recode von zwei Quellen erfahren. Ähnlich wie beim Android-Tablet N1 wird die Fertigung wohl von einem Partner übernommen. Eine Sperrklausel im Vertrag mit Microsoft läuft im vierten Quartal 2016 aus. Noch nutzt Microsoft den Namen Nokia für Billiggeräte ab 39 Euro. » weiter

Nokia zahlt 15,6 Milliarden Euro für Alcatel-Lucent

Uhr von Florian Kalenda

Das fusionierte Unternehmen wird in Helsinki sitzen, aber Forschungseinrichtungen in Frankreich unterhalten. CEO wird Rajeev Suri, Risto Siilasmaa führt den Aufsichtsrat an. Die Transaktion soll in der ersten Hälfte 2016 abgeschlossen werden. » weiter

Alcatel-Lucent und Nokia bestätigen Fusionsgespräche

Uhr von Florian Kalenda

Sie veröffentlichten gleich lautende Erklärungen. Demnach ist eine Einigung auf einen Zusammenschluss durch Aktientausch noch diese Woche denkbar, aber nicht gewährleistet. Bloomberg zufolge könnte die nötige Zustimmung der französischen Regierung das Haupthindernis sein. » weiter

Nokia sucht angeblich Käufer für seine Mapping-Sparte Here

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein möglicher Interessent ist der Fahrdienstvermittler Uber. Nokia hat angeblich aber auch eine Gruppe von deutschen Automobilherstellern angesprochen. 2014 hatte die Kartensparte trotz 970 Millionen Euro Umsatz einen operativen Verlust erwirtschaftet. » weiter

Nokia-Patente: Jury befindet Apple für unschuldig

Uhr von Bernd Kling

Hinter der 2012 in Texas eingereichten Klage stand der kanadische Patentverwerter Conversant, der 2000 Nokia-Patente erwarb. Zuletzt ging es angebliche Verstöße gegen fünf Schutzrechte, die sich auf Mobilfunkstandards beziehen. Laut einer früheren Vereinbarung mit dem klagenden Patentverwerter sollten auch Microsoft und Nokia an seinen Einnahmen partizipieren. » weiter

Nokia veröffentlicht Here Maps für iOS

Uhr von Stefan Beiersmann

Die Anwendung benötigt mindestens iOS 7. Sie steht für iPhone, iPad und iPod Touch zur Verfügung. Here Maps für iOS unterstützt sprachgeführte Offline-Navigation in mehr als 118 Ländern. Hierzulande liefert sie zudem Verkehrsinformationen in Echtzeit. » weiter

MWC: Nokia sieht Netzneutralität als Gefahr für selbstlenkende Autos

Uhr von Florian Kalenda

Netzneutralität erscheint CEO Rajeev Suri zufolge "kurzfristig gut für die Verbraucher, aber nicht langfristig." Wenn man wichtige Dienste etwa für selbstlenkende Autos nicht priorisiere, "erhält man nicht den Service, den man braucht, und das wird langfristig auch für Verbraucher nicht gut sein." » weiter