Auch Bosch will einen Anteil an Kartendienst Here

Uhr von Florian Kalenda

Ein Sprecher bestätigt Gespräche, die aber nicht zu einem Ergebnis führen müssen. Bosch will sicherstellen, dass es auch in Zukunft Here-Nutzern Dienste anbieten und diese kompatibel gestalten kann. Auch Amazon und Microsoft verhandeln mit dem Here-Konsortium. » weiter

Neuer Job: Stephen Elop jetzt bei Telstra

Uhr von Florian Kalenda

Er leitet dort eine neue Einheit für Technik, Innovationen und Strategie. Der australische Netzbetreiber will zu einer "Technologiefirma von Weltrang" aufsteigen. Zudem stellt Telstra mit dem früher für den direkten Konkurrenten Optus tätigen Kevin Russell einen neuen Handelschef vor. » weiter

Here Maps unterstützt Windows 10 und Windows Phone nicht mehr

Uhr von Florian Kalenda

Unter Windows 10 wird das Programm ab Ende Juni nicht mehr funktionieren. Es müsste sonst neu geschrieben werden. Windows Phone 8 bekommt zumindest noch kritische Bugfixes. Die ehemalige Nokia-Kartensparte gehört heute Audi, BMW und Daimler. » weiter

Nokia kauft kanadischen Sicherheitsspezialisten Nakina Systems

Uhr von Florian Kalenda

Nokia will mit dessen Technik Mobile-Broadband-Netze, SDNs, Clouddienste und Angebote fürs Internet der Dinge seiner Kunden absichern. Außerdem erweitert es sein Security-Angebot so um identitäsbasierten Zugang, Konfigurationsmanagement und Orchestrierungsdienste. Seit fünf Jahren arbeiten sie in Kundenprojekten zusammen. » weiter

Nokia und Samsung legen Streit um zusätzliche Lizenzzahlungen bei

Uhr von Björn Greif

Samsung leistet im Rahmen eines schon 2013 verlängerten Patentabkommens weitere Zahlungen an Nokia in nicht genannter Höhe. Darauf haben sich die beiden Parteien in einem Schiedsgerichtsverfahren geeinigt. Das Abkommen gilt seit Anfang 2014 und läuft noch bis Ende 2018. » weiter

Frankreich genehmigt Verkauf von Alcatel-Lucent an Nokia

Uhr von Florian Kalenda

Die Integration beider Firmen beginnt nun am 14. Januar. Nokia erhält 79 Prozent der ausstehenden Aktien. Der künftig fürs Gesamtunternehmen zuständige CEO Rajeev Suri sagt: "Wir werden unerreichte Möglichkeiten bei Forschung, Entwicklung und Innovationen haben." » weiter

Nokia startet Vorverkauf von 360-Grad-Kamera

Uhr von Florian Kalenda

Das Profi-Modell Ozo kostet 60.000 Dollar. Die Auslieferung erfolgt im ersten Quartal 2016. Jede Kamera hat 195 Grad Aufnahmewinkel bei einer Blende von f/2.4. Ein Medienmodul mit 500 GByte Kapazität fasst 45 Minuten an Aufnahmen mit 10k mal 8K. » weiter

pCell: Nokia testet neue Mobilfunktechnologie

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie wird vom Start-up Artemis Networks entwickelt. pCell soll die Überlastung von Mobilfunknetzen an Orten wie Stadien und Flughäfen verhindern. Zusammen mit Nokia will es die Technik nun erstmals unter realen Bedingungen testen. » weiter

Microsoft stellt Lumia-Foto-Apps für Windows Phone 8.1 ein

Uhr von Björn Greif

Betroffen sind Lumia Storyteller, Lumia Beamer, Photobeamer, Lumia Refocus, Lumia Panorama und Video Uploader. Sie lassen sich nicht mehr aus dem Windows Phone Store herunterladen. Ab dem 30. Oktober bietet Microsoft keine Updates mehr an und stoppt alle zugehörigen Online-Dienste. » weiter

Jetzt offiziell: Deutsche Autobauer kaufen Nokia das Kartengeschäft ab

Uhr von Peter Marwan

Die bisher als Here bekannte Sparte des finnischen Konzerns soll dann als unabhängiges Unternehmen weitergeführt werden. Die Karten und ortsbezogene Dienste wollen Audi, BMW und Daimler als Basis für Mobilitätsdienste nutzen. Sie sollen aber auch anderen Firmen und Branchen zur Verfügung stehen. » weiter

Nokia stellt 360-Grad-VR-Kamera für Profis vor

Uhr von Florian Kalenda

Sie enthält je auch Kameraeinheiten und Mikrofone. Aufnahmen lassen sich direkt in einer VR-Brille ansehen oder auf Youtube posten. Zum Start im Herbst wird "Ozo" voraussichtlich eine mittlere fünfstellige Dollar-Summe kosten. » weiter

Deutsche Autobauer erwerben offenbar Nokias Kartendienst Here

Uhr von Rainer Schneider

Das will das Manager-Magazin erfahren haben. Der Verkauf soll laut dem Blatt noch im Juli für 2,5 Milliarden Euro über die Bühne gehen. Damit würde Nokia weniger Geld erhalten als bislang erwartet. Weitere Interessenten hätten sich aus dem Bietervorgang zurückgezogen. Die Finnen selbst wollten sich auf Anfrage nicht dazu äußern. » weiter

Nokia plant Einstieg ins Virtual-Reality-Geschäft

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein erstes Produkt stellt es angeblich kommende Woche in Los Angeles vor. Es soll Nokia bei der Rückkehr in den Markt für Consumer-Elektronik helfen. Nokias einziges Consumer-Produkt, das Android-Tablet N1, ist derzeit offiziell nur in China und Taiwan erhältlich. » weiter