Ransomware: SentinelOne bietet erste Cyber-Versicherung

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

SentinelOne ist der erste Anbieter, der für Unternehmen eine Versicherung gegen Ransomware bereithält. Der Sicherheitsanbieter bezahlt bis zu 1000 Dollar pro Arbeitsplatz, wenn es Hackern gelingt, die Dateien eines Nutzers zu verschlüsseln. Voraussetzung ist allerdings, dass der Anwender die Sicherheitslösung von SentinelOne benutzt. » weiter

No More Ransom: Initiative schaltet Website frei

Uhr von Anja Schmoll-Trautmann

Die Initiative ist aus einer Kooperation von Europol, der niederländischen Polizei und den Herstellern Intel Security und Kaspersky Lab heraus entstanden. Sie bietet über die Website einfachen Zugriff auf mehr als 160.000 Schlüssel und will auf diese Weise Opfer von Erpressersoftware bei der Datenwiederherstellung unterstützen. » weiter

TSA Master Key: 3D-Modell von Gepäckschlüssel veröffentlicht

Uhr von Bernd Kling

Nach den Modellen von Travel Sentry wird auch Safe Skies per Reverse Engineering geknackt. Damit sind alle TSA-Schlösser praktisch von jedem zu öffnen, der Zugang zu einem 3D-Drucker hat. Sicherheitsforscher sehen eine Parallele zu den von Politikern und Ermittlungsbehörden oft geforderten Hintertüren in digitaler Verschlüsselung. » weiter

Hacker stiehlt 1,6 Millionen Konten des Spiels Clash of Kings

Uhr von Stefan Beiersmann

Der unbekannte Täter erbeutet Nutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter. Er nutzt eine seit Ende 2013 bekannte Schwachstelle in der Forensoftware vBulletin aus. Der Entwickler von Clash of Kings macht bisher keine Angaben zu dem Hackerangriff. » weiter

Kritische Lücken in Security-Management-Lösung von Dell entdeckt

Uhr von Björn Greif

Sie stecken in SonicWall Global Management System und Analyzer. Angreifer können sie ausnutzen, um die vollständige Kontrolle über das System und verküpfte SonicWall-Appliances zu übernehmen. Dell hat bereits einen Hotfix bereitgestellt, den Administratoren schnellstmöglich installieren sollten. » weiter

Oracle schließt 13 Sicherheitslücken in Java SE

Uhr von Stefan Beiersmann

Vier Schwachstellen sind mit 9,6 von 10 Punkten bewertet. Sie lassen sich ohne Authentifizierung über das Netzwerk ausnutzen. Oracles Juli-Patchday bringt Fixes für insgesamt 276 Anfälligkeiten in MySQL, Virtualbox, den Oracle-Datenbankservern und weiteren Produkten des Unternehmens. » weiter

Comdirect: Datenpanne sorgt für Einblick in fremde Konten

Uhr von Bernd Kling

Kunden können am Montagmorgen Kontostände und alle weiteren Informationen von anderen abrufen. Die Panne folgt Wartungsarbeiten in den frühen Morgenstunden, und die Website ist vorübergehend nicht erreichbar. Die Direktbank hält sich bedeckt hinsichtlich der Ursachen und der Zahl betroffener Kunden. » weiter

Hacker erbeuten Daten von 2 Millionen Ubuntu-Nutzern

Uhr von Stefan Beiersmann

Die unbekannten Täter erbeuten Nutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter. Sie nutzen eine ungepatchte Schwachstelle in der Foren-Software vBulletin. Diese erlaubt eine SQL-Injection. » weiter

Kritische Lücken in Drupal-CMS-Modulen gefährden tausende Websites

Uhr von Björn Greif

Sie stecken in den Modulen RESTWS, Coder und Webform Multiple File Upload. Angreifer können die Schwachstellen ausnutzen, um Schadcode auszuführen und die vollständige Kontrolle über Website sowie Server zu übernehmen. Nutzer sollten die inzwischen vorliegenden Patches daher schnellstmöglich installieren. » weiter

10 Prozent der Ransomware-Angriffe zielt auf Unternehmensanwender

Uhr von Bernd Kling

Die Angriffe mit verschlüsselnder Malware nehmen in nur einem Jahr um das Sechsfache zu. Besonders betroffen sind laut Kaspersky Lab kleine und mittlere Unternehmen. Sie sollten daher einer Infektion vorbeugen, indem sie Mitarbeitern mögliche Einfallstore für Ransomware deutlich machen. » weiter

Ransomware: Avira warnt vor neuer Locky-Variante mit Offline-Modus

Uhr von Björn Greif

Sie kann auch ohne Befehle eines Command-and-Control-Servers Dateien auf einem befallenen Rechner verschlüsseln. Allerdings weist sie auch eine Schwäche auf: Theoretisch lässt sich eine private Entschlüsselungs-ID auch von anderen Nutzern mit demselben Public Key verwenden. » weiter