Adobe verschiebt Patch für Reader und Acrobat

Uhr von Björn Greif

Statt am heutigen Dienstag soll er nun erst kommende Woche erscheinen. Adobe begründet die Verzögerung damit, dass es bei routinemäßigen Regressionstests einen Fehler entdeckt hat. Das Update ist für die Windows- und Mac-Versionen von Reader und Acrobat X 10.1.11 oder früher sowie XI 11.0.08 angekündigt. » weiter

Oracle schließt 5,3-Milliarden-Dollar-Übernahme von Micros Systems ab

Uhr von Björn Greif

Es ist nach Sun Microsystems der zweitgrößte Zukauf in Oracles Geschichte. Micros soll Kern einer neuen Geschäftseinheit werden, die sich auf das Gastgewerbe sowie die Nahrungs- und Genussmittelindustrie konzentriert. Die Leitung übernimmt Mike Webster, bisher Chef von Oracle Retail Global. » weiter

Flipboard für Office 365: Microsoft stellt Delve vor

Uhr von Bernd Kling

Die Such- und Präsentationsanwendung zeigt Inhalte in verschiedenen Ansichten wie Karten. "Mit Delve findet die Information Sie - Sie müssen nicht nach der Information suchen", verspricht Microsoft-Managerin Julia White. Die phasenweise Einführung erfolgt für Kunden mit geschäftlichen Abonnementplänen wie Office 365 Business Premium. » weiter

Intel stellt neue Generation des Serverprozessors Xeon E5 vor

Uhr von Bernd Kling

Neue Features sorgen für mehr Leistung, verringern den Energiebedarf und erleichtern den Einsatz in virtualisierten Umgebungen. Die Serverchips der Reihe E5-2600 v3 beziehen ihre Leistung aus bis zu 18 Kernen und 36 Threads. Mit den neuen Chips angekündigt wurden bereits 250 Server sowie Appliances für Storage und Netzwerk. » weiter

Twitter testet Buy-Button innerhalb von Tweets

Uhr von Björn Greif

Damit können Mobilnutzer Produkte und Dienstleistungen kaufen, ohne die Twitter-App verlassen zu müssen. Für das Social Network wäre die E-Commerce-Komponente eine weitere Umsatzquelle abseits von Werbung. Aktuell steht der neue Service nur einem geringen Nutzerkreis in den USA zur Verfügung. » weiter

Bericht: Apple stellt Drittentwicklern SDK für Wearable-Gerät bereit

Uhr von Björn Greif

Ausgewählte Anbieter wie Facebook sollen Zugriff auf eine Vorabversion des Software Development Kits haben. Quellen von 9to5Mac zufolge ist auch ein App Store für die iWatch geplant. Noch offen ist, ob es sich dabei um einen eigenständigen Shop oder eine Erweiterung des bestehenden Stores handelt. » weiter

Microsoft erneuert MSN-Portal, plant MSN-Apps für iOS und Android

Uhr von Bernd Kling

Die Umgestaltung bietet laut Microsoft ein "völlig neues Online-Erlebnis" mit personalisierbaren Nachrichten und Tools für den Alltag. Gleichzeitig benennt es seine bisherigen Bing-Apps in MSN-Apps um. Innerhalb der nächsten Wochen sind weitere MSN-Apps zu unterschiedlichen Themengebieten für Windows Phone, iOS und Android zu erwarten. » weiter

Deutsche Hightech-Exporte legen im ersten Halbjahr weiter zu

Uhr von Björn Greif

Die Ausfuhren von Kommunkationstechnik steigen um 5,1 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro. Die Exporte von IT-Hardware bleiben mit 6,4 Milliarden Euro stabil. Die Ausfuhren von Unterhaltungselektronik gehen im Jahresvergleich von 2,1 auf 1,8 Milliarden Euro zurück. » weiter

HP aktualisiert seine Chromebooks

Uhr von Björn Greif

Die nächste Generation des Chromebook 14 nutzt Nvidias Mobilprozessor Tegra K1. Das Chromebook 11 setzt hingegen weiterhin auf eine Intel-CPU, den Celeron N2830. Beide Modelle sind ab Oktober zunächst in den USA erhältlich. Die Eintiegspreise betragen 300 respektive 280 Dollar. » weiter

Adobe erweitert seine digitale Rechteverwaltung auf Webvideo

Uhr von Björn Greif

Dadurch könnten Nutzer künftig kopiergeschützte Inhalte in einem einzelnen Browser statt in Dutzenden verschiedenen Anwendungen betrachten. Zunächst funktioniert Adobes HTML-Video-Ansatz aber nur in Kombination mit Firefox. Bei anderen Browsern setzt es weiterhin auf seinen Flash Player. » weiter

OpenSSL-Projekt stellt Sicherheitsleitlinie vor

Uhr von Björn Greif

Es teilt Schwachstellen in drei Risikogruppen ein: hoch, mittel und niedrig. Hochgefährliche Lücken will es zunächst geheimhalten, um Exploits zu verhindern. Zugleich sollen Distributoren aber vorab über Patches informiert werden. » weiter

Intel stelllt Core M für lüfterlose Tablets und Notebooks vor

Uhr von Bernd Kling

Der Mobilprozessor ist der erste Chip der Broadwell-Generation, der im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt wird. Er ermöglicht lüfterlose Tablets, Notebooks und Hybridgeräte mit abnehmbaren Tastaturen. Schon im nächsten Monat sollen die ersten Core-M-Produkte auf den Markt kommen. » weiter

MagentaMobil: Neue Mobilfunktarife für Privatkunden

Uhr von Kai Schmerer

Sie sind ab sofort erhältlich. In allen drei Paketgrößen - S, M und L - sind Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze sowie eine LTE-Daten-Flat enthalten. Die Tarife liegen zwischen 30 und 50 Euro. » weiter

iWatch-Präsentation: Apple lädt führende Mode-Journalisten ein

Uhr von Bernd Kling

Zur Produktpräsentation am 9. September bittet der iPhone-Hersteller Mode-Journalisten und Fashion-Blogger in beispielloser Zahl. In seine Führungsetage holte er bereits Manager aus der Modebranche. Mit Marc Newson tritt ein renommierter australischer Designer in die Dienste Apples. » weiter

Motorola Mobility stellt Moto X (2014) vor

Uhr von Kai Schmerer

Das 5,2 Zoll große Android-Smartphone mit Full-HD-Amoled-Display bietet eine umfangreiche Sprach- und Gestensteuerung. Außerdem lässt sich das Gehäuse indivduell konfigurieren. Die Hardwareausstattung könnte allerdings besser sein. » weiter

Skype für iPhone ermöglicht Gruppen-Gespräche

Uhr von Bernd Kling

Der Gastgeber kann einen Gruppen-Audioanruf kann mit nur einmaligem Antippen starten. Teilnehmer können während eines laufenden Gesprächs hinzugefügt und auch wieder entfernt werden. Im aktuellen Release 5.4 ist das Feature noch auf vier Teilnehmer beschränkt - eine Erweiterung aber schon avisiert. » weiter

Traditionsreicher Twitter-Bilderdienst Twitpic schließt

Uhr von Florian Kalenda

Er hatte ein Warenzeichen auf seinen Namen beantragt und stand vor dem Abschluss des Verfahens. Twitter drohte "implizit", seine APIs dicht zu machen, sollte Twitpic den Antrag nicht aufgeben. Twitter kommentiert: "Natürlich müssen wir auch unsere Marke schützen." » weiter