IDC: Phablets werden Notebooks und Tablets überflügeln

Uhr von Florian Kalenda

In absoluten Zahlen geht es von 175 Millionen verkauften Phablets 2014 aus, während 170 Millionen Notebooks verkauft werden. Für 2015 erwartet es 318 Millionen Phablets bei gleichzeitig 233 Millionen verkauften Tablets. » weiter

Samsung übernimmt Cloudprinting-Firma

Uhr von Florian Kalenda

PrinterOn setzt auf Firmen und Bildungseinrichtungen als Kunden. Dokumente werden per E-Mail in die Cloud hochgeladen. Der Druck kann an einem von 10.000 Standorten in 120 Ländern weltweit erfolgen. Zur Abholung gibt der Nutzer einen Sicherheitscode ein. » weiter

Daimler übernimmt mytaxi-Anbieter Intelligent Apps

Uhr von Kai Schmerer

Zudem kauft der deutsche Autokonzern über seine Tochter moovel GmbH den amerikanischen Mobilitätsplattform-Anbieter RideScout. Mit den Akquisitionen soll die Präsenz im internationalen Mobilitätsmarkt beschleunigt werden. » weiter

Google Enterprise benennt sich um in Google for Work

Uhr von Florian Kalenda

Die vor zehn Jahren gegründete Sparte will so betonen, dass sie Firmen aller Größe versorgt. Auch die einzelnen Produkte tragen ab sofort den Zusatz "for Work": etwa Gmail und Drive. 64 Prozent der Fortune 500 sind zahlende Google-Kunden. » weiter

EU genehmigt Oracles Micros-Übernahme

Uhr von Florian Kalenda

Jetzt müssen noch die Aktionäre zustimmen. Das Angebot läuft in der kommenden Nacht offiziell aus. Oracle bietet 68 Dollar je Aktie oder insgesamt 5,3 Milliarden Dollar. Es ist sein größter Zukauf seit dem von Sun 2009. » weiter

Kartellverfahren: China räumt Microsoft 20 Tage Antwortfrist ein

Uhr von Florian Kalenda

Laut Reuters wurde Microsofts Vizepräsident und China-Chef David Chen in einem Gespräch mitgeteilt, die Behörde SAIC erwarte "eine schriftliche Erklärung innerhalb von 20 Tagen". Über das Verfahren ist nur bekannt, dass es um "Probleme mit Distribution und Vertrieb des Media-Players und des Browsers" geht. » weiter

TomorrowNow-Prozess: Richter weist Oracles Milliardenforderung ab

Uhr von Florian Kalenda

Wie erwartet schließt das Berufungsgericht sich der Forderung nach hypothetisch entgangenen Lizenzeinnahmen nicht an. Es billigt Oracle immerhin 356,7 Millionen Dollar Schadensersatz zu. Oracle kann nun diese Summe akzeptieren oder den Fall neu aufrollen lassen. » weiter

Alibabas Rekordbörsengang steigt angeblich nächste Woche

Uhr von Florian Kalenda

Derzeit laufen letzte Absprachen mit der Börsenaufsicht SEC. Der Handel mit den Wertpapieren könnte am 18. oder 19. September beginnen. Der chinesische Konzern strebt mit etwa 20 Milliarden Dollar den größten IPO in der US-Geschichte an. » weiter

Tabletmarkt: IDC halbiert Wachstumsprognose für 2014

Uhr von Florian Kalenda

Statt von plus 12,1 Prozent geht es nur noch von plus 6,5 Prozent im Jahresvergleich aus. Nordamerika und Westeuropa stagnieren, bleiben aber aufgrund der beträchtlichen Umsätze relevant. Der Rest der Welt legt um etwa 12 Prozent nach Stückzahlen zu. » weiter

Bericht: Telekom nennt Verkaufspreis für T-Mobile USA

Uhr von Florian Kalenda

Bloomberg will von einem intern mit 35 bis 40 Dollar pro Aktie bezifferten "Preiskorridor" erfahren haben. Möglicherweise handelt es sich um ein Signal an Interessenten wie Iliad. Das französische Unternehmen hatte 33 Dollar geboten, war aber zurückgewiesen worden. » weiter

Wired: iPhone 6 bietet NFC für mobiles Bezahlen

Uhr von Bernd Kling

Die Bezahlfunktion soll bei der Präsentation der neuen iPhone-Generation am 9. September als wesentliches neues Feature herausgestellt werden. Mehrere Patentanmeldungen Apples verweisen auf Pläne für mobiles Bezahlen. Auch aus der Lieferkette sickert durch, dass im kommenden iPhone ein NFC-Chip verbaut wird. » weiter

Microsoft-CEO Satya Nadella reist nach China

Uhr von Florian Kalenda

Ein Treffen mit Behördenvertretern wurde nicht bestätigt. Microsoft steht dort gerade im Fokus einer Kartelluntersuchung, die dem in Windows integrierten Browser und dem Media-Player gilt. Parallele Verfahren laufen gegen Qualcomm und Mercedes-Benz. » weiter

IDC korrigiert PC-Prognose nach oben

Uhr von Florian Kalenda

Die Verkäufe gehen zwar zurück, aber nicht um 6 Prozent, sondern nur um 3,7 Prozent. Konkret ist von 303 Millionen im Jahr 2014 verkauften Einheiten die Rede. 2015 könnten es 291 Millionen Desktops und Notebooks werden. » weiter

Snapchat mit 10 Milliarden Dollar bewertet

Uhr von Kai Schmerer

Dieser Wert errechnet sich aus einer 20-Millionen-Dollar-Investition eines Risikokapitalgebers, der dafür einen Anteil an Snapchat in Höhe von 0,2 Prozent erhält. Der Messaging-Dienst verfügt angeblich über 100 Millionen Nutzer, verdient aber noch kein Geld. » weiter

Google kauft Special-Effects-Firma Zync

Uhr von Florian Kalenda

Seine etwa für "Star Trek: Into Darkness" verwendete Plattform ist cloudbasiert. Sie ermöglicht minutengenaue Abrechnung. Google schlägt sie entsprechend dem Cloud-Platform-Team zu - und positioniert sich besser im Wettbewerb mit Amazon Web Services. » weiter

Twitch-Übernahme: Google zog Angebot angeblich zurück

Uhr von Bernd Kling

Google war sich der Zustimmung durch die zuständigen Regulierungsbehörden nicht sicher und wollte deshalb keine hohe Ausfallzahlung vereinbaren. Die Google-Tochter Youtube ist die weltweit meistbesuchte Video-Streaming-Plattform, Twitch andererseits führend beim Live-Streaming mit monatlich 50 Millionen Zuschauern. Schon bei den angestrebten Übernahmen von WhatsApp und Spotify kam Google nicht zum Zuge. » weiter

Amazon startet Test-Plattform für Online-Werbung

Uhr von Kai Schmerer

Ausgewählte Partner haben eine Einladung für einen Test der neuen Werbeplattform erhalten. Der Online-Händler tritt damit in direkte Konkurrenz zu Google und will in einem ersten Schritt dessen Werbeplätze auf Amazon.com selbst vermarkten. » weiter

Chinesische Bank vergibt Mainframe-Großauftrag an IBM

Uhr von Florian Kalenda

ICBC ist die größte Handelsbank weltweit, mit rund 2 TByte Datenfluss zu einem beliebigen Zeitpunkt. Sie setzt System Z mit Active-Active-Technik in einem Rechenzentrum in Schanghai ein - obwohl die chinesische Regierung im Mai Banken vor IBM gewarnt hatte. » weiter