ZTE stellt Untersuchungsergebnisse für den kommerziellen Einsatz von NFV vor

ZTE hat den industriellen Einsatz der NFV/SDN-Technologien erforscht und getestet und die Resultate auf dem NFV World Congress in San Jose präsentiert. In seinem Vortrag stellte Lu Guanghui, NFV Chief Engineer von ZTE Telecom Cloud und Core Network, eine erfolgreiche Verfahrensweise für die Netzwerk-Transformation vor.

ZTE hat den industriellen Einsatz der NFV/SDN (Network-Function-Virtualisation/Software-Defined-Networking)-Technologien erforscht und getestet. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden letzte Woche von Lu Guanghui, NFV Chief Engineer von ZTE Telecom Cloud und Core Network, auf dem NFV World Congress in San Jose (USA) präsentiert.

Lu Guanghui erklärte laut ZTE auf dem Kongress, welche Herausforderungen das IoE (Internet of Everything) sowie OTT (Over The Top)-Services und -Geschäftsmodelle für die traditionellen Netzwerke der Betreiber darstellen. In der Branche gilt die Netzwerk-Transformation für Betreiber als wichtige Herausforderung, und viele Betreiber haben damit auch bereits begonnen oder planen diese, wie ZTE mitteilt. Eine solche Transformation ist eine komplexe Angelegenheit, da sie die Kombination von Cloud Computing, NFV/SDN, Big Data und Orchestrierung erfordert, einschließlich des Neuaufbaus von Infrastruktur, Netzwerkfunktionen und betrieblichen Abläufen.

ZTE stellt Untersuchungsergebnisse für den kommerziellen Einsatz von NFV vor (Bild: ZTE).ZTE stellt Untersuchungsergebnisse für den kommerziellen Einsatz von NFV vor (Bild: ZTE).

Während der Neuaufbau der Infrastruktur den Einsatz im Rechenzentrum erfordere und SDN-Technologie für hocheffiziente Vernetzung nutze, benötige der Neuaufbau der Netzwerkfunktion eine „flexible und offene“ native Cloud-Netzwerkfunktion, so das Unternehmen. Der betriebliche Neuaufbau erfordert dagegen eine intelligente und automatisierte Orchestrierung, wobei die Betriebsschicht auf künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen basiert. Durch Einbeziehung aller dieser Aspekte resultiert die Netzwerk-Transformation in einem großen Integrationsaufwand, langen Zyklen und hoher Komplexität, und in diesem Zusammenhang müssen Lösungen für viele Probleme gefunden werden. Die Praxis ist die einzige Möglichkeit, herauszufinden, wie die Netzwerk-Transformation gelingen kann? .

In seinem Vortrag stellte Lu Guanghui eine erfolgreiche Verfahrensweise für die Netzwerk-Transformation vor. Anhand von vEPC, einem kommerziellen Anwendungsfall beim Netzbetreiber VEON, erläuterte er Vorteile, Herausforderungen und Lösungen in diesem Einsatzfall. Abschließend wies ZTEs NFV Chief Engineer auch darauf hin, dass erfahrene Ausrüstungsanbieter erforderlich sind, um Netzwerkbetreiber beim schnellen, effizienten und sicheren Aufbau eines neuen Cloud-Netzwerks zu unterstützen und die Transformation der Produktionsabläufe und Produktionsmittel erfolgreich abzuschließen.

ZTE hat seine NFV-Produkte bisher in über 180 kommerziellen sowie POC (Proof of Concept)-Projekten in aller Welt eingesetzt und arbeitet dabei mit Telefónica, VEON, Telekom Austria Group, Telenor, China Mobile und anderen großen Netzbetreibern zusammen.

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Florian Bettges von HPE erläutert in diesem Webinar, wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen. Jetzt registrieren und Webinaraufzeichnung ansehen.

Themenseiten: ZTE, cloud

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZTE stellt Untersuchungsergebnisse für den kommerziellen Einsatz von NFV vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *