Schnäppchen: Intel-Tablets ab 150 Euro

Anlässlich seines dritten Geburtstages gibt es beim chinesischen Online-Händler Gearbest zahlreiche Produkte zu stark vergünstigten Preisen. In einer gemeinsamen Aktion mit Intel sind Tablets ab circa 150 Euro erhältlich.

Der chinesische Online-Händler Gearbest feiert sein dreijähriges Bestehen mit zahlreichen Rabatt-Aktionen. Derzeit am Start ist eine gemeinsam Aktion mit Intel, die noch bis zum 18. März 11 Uhr läuft. Im Rahmen dessen gibt es zahlreiche Tablets zu stark vergünstigten Preisen. Die Menge der rabattierten Produkte ist allerdings begrenzt.

Die vergünstigten Preise für die einzelnen Produkte werden allerdings nicht auf der Produktseite angezeigt, sondern erst, wenn man sie in den Warenkorb gelegt hat. Für die endgültige Bestellung muss man ein Konto anlegen und angemeldet sein. Bei manchen Produkten kommen noch Versandkosten hinzu, die beim Checkout angezeigt werden. Zusätzliche Gebühren fallen bei der Gearbest-Versandoption „Priority Line – German Express“ nicht an. Der Versand nimmt zwischen 10 bis 15 Werktage in Anspruch.

Gearbest: Teclast, Jumper (Screenshot: ZDNet.de)

Als Top-Angebote gibt es das Teclast Tbook inklusive Pen, aber ohne Tastatur, für 152,82 Euro und das Jumper EZpad inklusive Tastatur für 146,50 Euro. Die regulären Preise liegen bei 209 und 235 Euro. Beide Tablets sind mit Intels Atom x5-Z8350 ausgestattet und verfügen jeweils über einen 4 GByte großen Arbeitsspeicher und einen 64 GByte großen eMMC-Speicher für Daten und Programme. Während das Teclast mit einem 10,1 Zoll großen Bildschirm ausgerüstet ist, verfügt das EZpad über eine 11,6 Zoll große Variante. Die Auflösungen betragen 1920 x 1200 Bildpunkte respektive 1920 x 1080. Als Betriebssystem ist bei beiden Geräten Windows 10 Home vorinstalliert. Das Teclast verfügt zusätzlich noch über Android 5.1.1.

Dass günstige Produkte aus China inzwischen auch hochwertig verarbeitet sein können, zeigen die ZDNet-Testberichte zu Chuwi Hi10 PlusXiaomi Mi Notebook Air 12.5 und YI 4K. Trotzdem muss man einige Kompromisse eingehen. Im Garantiefall muss das Gerät zurück nach China versendet werden. Gearbest will zwar noch dieses Jahr ein Service-Center in Deutschland einrichten. Das ist aber noch nicht geschehen. Außerdem ist bei den Notebooks und Tablets meistens nur eine englische Windows-Version installiert, die man nicht auf Deutsch umstellen kann. Es ist also eine Neuinstallation mit einer deutschen Windows-Version nötig. Die Lizenz wird dabei aber übernommen. Windows 10 bleibt also aktiviert. Geräte mit Tastatur sind nur im englischen Tastaturlayout QWERTY erhältlich. Für eine fehlerfreie Eingabe von deutschen Umlauten muss man also eine gewisse Eingewöhnungszeit einkalkulieren.

HIGHLIGHT

Chuwi Hi10 Plus im Test: Android und Windows vorinstalliert

Das Chuwi Hi10 Plus verfügt mit Windows 10 Home und Android 5.1.1 über zwei Betriebssysteme. Damit lässt sich das 10,8-Zoll-Tablet besonders flexibel nutzen - vor allem dann, wenn man die optional erhältliche Bluetooth-Tastatur mitbestellt. Und das Ganze gibt es zu einem attraktiven Preis: die Einstiegsvariante kostet keine 200 Euro.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schnäppchen: Intel-Tablets ab 150 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *