CES: Sony präsentiert 4K-Ultra-Kurzdistanz-Projektor für 25.000 Dollar

Der VPL-VZ1000ES bietet eine native 4K-Auflösung und ist HDR-kompatibel. Er liefert bei einem Wandabstand von 15 Zentimetern eine Bilddiagonale von 2,54 Metern. Das 35-Kilo-Prachtstück ist ab April 2017 erhältlich. Der Preis liegt bei 24999 Dollar.

Sony erweitert sein Ultra-Kurzdistanz-Portfolio um den Heimkinoprojektor VPL-VZ1000ES. Der Laserlichtquellenprojektor ist HDR-kompatibel und bietet eine native 4K-Auflösung. Er ist ab April 2017 erhältlich. Der Preis liegt bei 24999 Dollar.

Sony VPL-VZ1000ES (Bild: Sony)Sony VPL-VZ1000ES (Bild: Sony)

Der Projektor ist in der Lage, ab einem Abstand von etwa 15 Zentimeter zur Wand ein Bild mit 254 Zentimeter Diagonale (100 Zoll) im Format 16:9 zu projizieren. Maximal lassen sich 120 Zoll darstellen. Da der Projektor sich zwischen dem Zuschauer und der Leinwand befindet, gibt es keine Probleme mit Schatten oder Behinderungen durch Deckenleuchten oder Ventilatoren.

Sonys VPL-VZ1000ES ist 925 mal 494 mal 219 Millimeter groß und wiegt etwa 35 Kilo. Mit diesen Abmessungen fällt er etwa 40 Prozent kompakter aus als der Sony 4K-Ultra-Kurzdistanzprojektor LSPX-W1S, der je nach Anbieter zwischen 50.000 und 60.000 Euro kostet.

Trotz seiner vergleichsweise kompakteren Größe und des im Vergleich zum LSPX-W1S niedrigeren Preises bietet der VPL-VZ1000ES eine Farblichtleistung von 2500 Lumen und ist damit laut Hersteller 25 Prozent heller als der LSPX-W1S. Die SXRD-Panels von Sony sollen in Verbindung mit dem Z-Phosphor-Laserlichtgenerator einen hohen dynamischen Kontrast für bessere Highlights und Lowlights bei HDR-Inhalten erzeugen. Die Z-Phosphor-Laserlichtquelle des Projektors sollen dabei viel schneller ihre Spitzenwerte in der Lichtleistung als herkömmliche Projektorlampen erreichen. Die Helligkeit und die Farbgenauigkeit sollen ebenfalls länger konstant bleiben und die Lampe soll seltener ausgetauscht werden müssen. Weitere Details bietet Sony auf seiner Webseite.

Sony VPL-VZ1000ES (Bild: Sony)Sony VPL-VZ1000ES (Bild: Sony)

„Bisher benötigten Heimkino-Enthusiasten einen speziellen Raum, um projizierte Inhalte anzusehen. Das ist nicht immer ideal, denn nicht jeder hat den Platz für eine extra große Leinwand. Mit dem neuen VPL-VZ1000ES sind diese Zeiten vorbei. Er bietet ein atemberaubendes Heimkinoerlebnis mit bis zu 120 Zoll in Ihrem verfügbaren Wohnraum“, erklärt Thomas Issa, Product Manager bei Sony Professional Solutions Europe. „Unsere revolutionäre neue Generation von UltraKurzdistanzprojektoren liefert unglaubliche 4K-HDR-Bilder aus nur wenigen Zentimetern Entfernung von der Wand und fügt sich durch das besondere Design nach dem Abschalten dezent in ihre bestehende Einrichtung ein.“

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: CES, Projektor, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Sony präsentiert 4K-Ultra-Kurzdistanz-Projektor für 25.000 Dollar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *