Windows 10: Neues Redstone-Build bringt neue Funktionen für Outlook Mail

Nutzer können E-Mails nun in einem eigenen Fenster öffnen. Microsoft behebt aber auch das Problem mit der Anmeldung bei Apps wie Groove und Feedback Hub. Das neue Build 14955 steht für Smartphones und PCs zur Verfügung.

Microsoft hat im Fast Ring des Windows Insider Program eine neue Vorabversion des kommenden Redstone-2-Updates veröffentlicht. Das Build 14955 steht für PCs und Smartphones zur Verfügung. Wichtigste Neuerung ist ein Update für die Outlook-Mail- und Calendar-Apps. Nutzer können nun E-Mail-Nachrichten in einem separaten Fenster öffnen.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Darüber hinaus bringt die Outlook-Version 17.7466.4062x.0 die bereits angekündigte Funktion @mentions. Durch die Eingabe des @-Zeichens im Nachrichtentext können Personen aus dem eigenen Adressbuch direkt angesprochen werden. Ihre E-Mail-Adresse fügt Outlook Mail zudem direkt zu den Empfängern der Nachricht hinzu. Neu ist auch, dass die Quick Actions jetzt auch direkt in den E-Mail-Benachrichtigungen zur Verfügung stehen.

Auf mobilen Geräten wurde ein Problem behoben, dass zuletzt eine Anmeldung bei Apps wie Feedback Hub, Groove und MSN News verhinderte. Zudem sollen Smartphones nun während des Starts nicht mehr für längere Zeit beim blauen Windows-Logo verharren. Nutzer des Vorgänger-Builds 14951 hatten zudem reklamiert, dass die Felder Zeit und Ort bei der Erstellung einer Erinnerung in Cortana keine Eingaben annehmen. Dieser Fehler wurde ebenfalls beseitigt.

Microsoft weist auch darauf hin, dass sich das neue Build 14955 nun fehlerfrei installierten lassen sollte – Build 14951 verharrte bei vielen Nutzern bei einem Downloadstatus von 0 Prozent. Dafür tritt ein neuer Installationsfehler mit dem Code 0x80242006 auf. Details dazu finden sich im Microsoft-Forum. Darüber hinaus wird das Build 14955 offenbar nicht allen Nutzern im Fast Ring angeboten. Auch ein Testgerät von ZDNet meldet, es lägen derzeit keine Aktualisierungen vor.

PC-Nutzer erhalten mit der neuen Testversion einige Fixes für sogenannte Precision Touchpads, den Task-Manager und die Einstellungen-App. Letztere stürzte unter Umständen beim Aufrufen der WLAN-Hardwareeigenschaften ab. Auch bestimmte USB-Laufwerke sollen nun wieder korrekt eingebunden werden beziehungsweise sich per DiskPart partitionieren lassen. Eine Liste mit allen Fehlerkorrekturen findet sich in einem Eintrag im Windows-Blog.

Von einem Update auf das Build 14955 sollten unter Umständen Nutzer absehen, die eine Antivirenlösung eines Drittanbieters einsetzen. „Ihr PC ist möglicherweise nicht in der Lage, das Update abzuschließen und zum vorherigen Build zurückzukehren“, schreibt Dona Sakar, Chefin des Windows Insider Program.

Microsoft will das Redstone-2-Update im Frühjahr 2017 veröffentlichen. Im Build 14946 fand sich zuletzt ein Hinweis, der auf März 2017 hindeutet. Weitere Details könnte das Unternehmen heute bei einem Presseevent in New York bekannt geben. Gerüchten zufolge wird Microsoft zudem neue Surface-Produkte vorstellen.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Mobile, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Neues Redstone-Build bringt neue Funktionen für Outlook Mail

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *