Microsoft veröffentlicht zweiten Windows-Test-Build innerhalb einer Woche

Neu ist eine Windows-Rücksetz-Funktion, die installierte Software und Treiber entfernt. Sie bleibt aber Testversionen vorbehalten. Unter Windows 10 Mobile vereinheitlicht Microsoft das Anlegen neuer Nutzer. Die Aktualisierungsfrequenz zeigt, dass das Anniversary Update näher rückt.

Microsoft hat den zweiten neuen Test-Build von Windows 10 für PCs ebenso wie Mobilgeräte innerhalb einer Woche veröffentlicht. Insider Preview Build 14367 gilt somit als Zeichen, dass die Arbeiten am Windows 10 Anniversary Update sich dem Ende nähern.

Windows 10: auf Threshold folgt Redstone (Bild: Microsoft)Wie zu erwarten enthalten die beiden Builds kaum neue Funktionen. Vielmehr will Microsoft letzte Fehler ausbügeln, bevor es das unter dem Codenamen Redstone entwickelte Update für die Allgemeinheit verfügbar macht.

Neu ist aber ein Werkzeug, um die Windows-Installation neu aufzusetzen. Dabei werden Treiber und Programme entfernt, während User nach Abschluss des Vorgangs die jüngste Version des OS vorfinden. Es ist über die Einstellungen zu finden. Leider sieht es Microsoft nur für Insider-Builds vor, und nicht als Möglichkeit für alle, um Bloatware loszuwerden.

Der Feedback Hub, mit dem Tester Probleme melden können und der sich entsprechend in der allgemein verfügbaren Version ebenfalls nicht finden wird, wurde auch erweitert: Die Tastenkombination Windows + F macht jetzt einen Screenshot und ruft anschließend den Feedback Hub auf.

Zudem wurde die Handschriftenerkennung von Windows um weitere 23 Sprachen ergänzt, darunter Indonesisch und Zulu. Auch hat Microsoft eine Funktion gestrichen, nämlich die Kindersicherung Kid’s Corner der Mobilversion, die kaum je genutzt wurde. Ein Teil der Optionen findet sich in Apps Corner wieder. Beide genannten Funktionen dienen dazu, zusätzliche Benutzer auf einem Gerät anzulegen, wobei Kid’s Corner eben für Kinder gedacht war und daher besondere Jugendschutz-Einschränkungen enthielt.

HIGHLIGHT

Hochsicherheitstechnik für mobile Endgeräte: Die Vorteile von Samsung KNOX

Wenn Smartphones beruflich und privat genutzt werden, steht der Schutz sensibler Unternehmensdaten auf dem Spiel. Samsung KNOX™ bietet einen mehrschichtigen, hochwirksamen Schutz, ohne die Privatsphäre der Mitarbeiter anzutasten.

Microsofts Blogbeitrag zu Build 14367 enthält wie üblich auch Hinweise zu Fehlerbehebungen und bekannten Fehlern, die noch nicht eliminiert werden konnten. Unter anderem funktionieren Benachrichtigungen durch Cortana jetzt geräteübergreifend besser.

Das Windows 10 Anniversary Update wird voraussichtlich um den 29. Juli dieses Jahres verteilt werden. Beobachter zweifeln noch, ob die Versionen für PC, Mobilgeräte, Xbox und die Augmented-Reality-Brille HoloLens simultan verteilt werden sollen. Ziel von Microsoft dürfte es aber zumindest sein, PC- und Mobile-Version gleichzeitig an den Start zu bringen, wie das ja bei den Testversionen von dieser Woche der Fall war, die vielleicht auch in dieser Hinsicht als Probelauf dienen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssysteme, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht zweiten Windows-Test-Build innerhalb einer Woche

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *