Bericht: Microsoft arbeitet bereits an Redstone-Update für Windows 10

Es soll etwa ein Jahr nach Windows 10 RTM erscheinen. Redstone ist angeblich wie Windows 8.1 ein größeres Update. Erste interne Builds gehören zum Nummernkreis "11xxx".

Microsoft arbeitet bereits am Nachfolger des für November geplanten Updates Threshold 2 für Windows 10. Wie Winbeta berichtet, befindet sich die Redstone genannte Aktualisierung seit wenigen Wochen in einer frühen Entwicklungsphase. Es sollen sogar schon die ersten internen Test-Builds vorliegen.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)Dem Bericht zufolge gehören die Builds zum Nummernkreis „11xxx“, weswegen Redstone im Vergleich zu Threshold 2 ein größeres Update sei. „Redstone wird das sein, was Windows 8.1 für Windows 8 war“, schreibt Winbeta. Es bringe wahrscheinlich „notwendige Änderungen und Verbesserungen für den Funktionsumfang und das Design von Windows 10“. Es sei damit wohl „die nächste Windows-Version“.

Microsofts habe zwar schon vor Monaten mit der Planung für Redstone begonnen, es sei aber zu früh, um über Details der Neuerungen des Updates zu spekulieren. Die Final werde wahrscheinlich rund ein Jahr nach Windows 10 RTM zur Verfügung stehen.

ANZEIGE

Der Nutzen von iOS 9 für Enterprise Mobility

Mit iOS 9 bringt Apple jetzt eine neue Version seines mobilen Betriebssystems, die konsequent sowohl den Workflow als auch den Schutz der Daten in den Unternehmen optimiert. Und iOS 9 stellt die nötigen Andockstellen für ein übergreifendes Enterprise-Mobility-Management-System bereit.

Build-Feed habe zudem erste Builds im Redstone Development Branch „rs1_onecore_mqbase1“ entdeckt. Offenbar kompiliere Microsoft alle Redstone-Builds in Branches, die mit „RS1_“ beginnen, angelehnt an „TH2“ für Threshold 2.

Threshold 2 bringt laut einer seit gestern verteilten neuen Vorabversion (Build 10565) verschiedene kleinere Verbesserungen, darunter die Skype-Universal-App und eine Tab-Vorschau für den Browser Edge. Cortana soll künftig handgeschriebene Notizen lesen können. Nutzer, die von Windows 7 oder Windows 8.x kostenlos auf Windows 10 umstellen, können ihr neues OS auch mit ihrem alten Windows-7- oder Windows-8-Lizenzschlüssel aktivieren – sofern das Gerät zu einem Gratisupgrade berechtigt ist.

Parallel zu Windows 10 arbeitet Microsoft auch noch an Windows 10 Mobile, dessen aktuelle Vorschauversionen sich ebenfalls in einem „TH2-Branch“ befinden. Ein neues Build soll laut Gabriel Aul, Chef des Insider-Programms, noch heute im Fast Ring erscheinen.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Microsoft arbeitet bereits an Redstone-Update für Windows 10

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *