Bewegungssensoren des iPhone 5S bereiten Probleme

Im Internet mehren sich Berichte von iPhone-5S-Besitzern, die sich über die fehlerhafte Arbeitsweise der Bewegungssensoren ihres Apple-Smartphones beschweren. Im Forum von MacRumors findet sich beispielsweise ein inzwischen 25-seitiger Thread, in dem Betroffene die Probleme schildern. Ursache könnte ein Software-Bug oder ein ein Kalibrierungsfehler der Hardware selbst sein.

Der Gadget-Blog Gizmodo hat das iPhone 5S mehreren Tests unterzogen und dabei herausgefunden, dass die Bewegungssensoren des jüngsten Apple-Smartphones deutlich andere Ergebnisse liefern als die des iPhone 5. Am stärksten betroffen ist demnach der native Kompass. Bei der Richtungsanzeige kommt es im Vergleich zum iPhone 5 zu durchschnittlichen Abweichungen von 8 bis 10 Grad, obwohl beide Geräte unter iOS 7 laufen.

Die Kompass-App von iPhone 5S (links) und iPhone 5 liefert unterschiedliche Werte (Bild: Josh Lowensohn/CNET).

Die Kompass-App von iPhone 5S (links) und iPhone 5 liefert unterschiedliche Werte (Bild: Josh Lowensohn/CNET).

Auch bei Spielen kann es zu massiven Problemen kommen, bei denen der Beschleunigungssensor zur Steuerung eingesetzt wird. Das ist etwa bei Rennspielen der Fall. So hat Gizmodo beim Test mit EAs Real Racing 3 festgestellt, dass der Sensor des iPhone 5S direkt nach dem Start eines Rennens eine Bewegung nach links registriert und das Fahrzeug in diese Richtung steuert, obwohl das Telefon ohne äußere Einwirkung auf einer ebenen Fläche liegt. Auch ein Vergleich der Beschleunigungssensor-Werte des iPhone 5 und 5S, die beide auf einem ebenen Tisch lagen, zeigten deutliche Unterschiede.

Doch nicht nur der Beschleunigungssensor liefert Gizmodo zufolge fehlerhafte Werte. Auch der neue Neigungsmesser und das Gyroskop des iPhone 5S zeigen deutlich abweichende Ergebnisse im Vergleich zum iPhone 5 an. Aufgerufen werden sie unter iOS 7 durch einen Wisch nach links auf dem ersten Screen der Kompass-App. Flach auf dem Tisch liegend zeigte das Gyroskop des iPhone 5S minus 3 Grad an. Der Neigungsmesser wies eine Abweichung von etwa 2 bis 3 Grad auf.

Auch der Beschleunigungssensor des iPhone 5S zeigt im Vergleich zum iPhone 5 abweichende Werte an (Bild via <a href="http://gizmodo.com/the-iphone-5s-motion-sensors-are-totally-screwed-up-1440286727" target="_blank">Gizmodo</a>).

Auch der Beschleunigungssensor des iPhone 5S zeigt im Vergleich zum iPhone 5 abweichende Werte an (Bild via Gizmodo).

Viele Nutzer des MacRumors-Forum spekulieren über einen Hardware-Fehler, weil das iPhone 5 und iPhone 5S mit demselben Betriebssystem unterschiedliche Werte liefern. Apple hat die Probleme bisher weder bestätigt noch sich anderweitig dazu geäußert.

In dem Fall, dass tatsächlich ein Hardware-Fehler vorliegt, können Betroffene nichts weiter tun, als ihr iPhone umzutauschen. Einige berichten aber davon, dass auch das Ersatzgerät dieselben Probleme bereitet. Sollte hingegen ein Software-Bug die Ursache für die fehlerhaften Sensorwerte sein, könnte Apple diesen mit einem künftigen Update aus der Welt schaffen.

[mit Material von Nick Statt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

39 Kommentare zu Bewegungssensoren des iPhone 5S bereiten Probleme

  • Am 4. Oktober 2013 um 21:50 von Jonas

    Flach auf dem Tisch liegend zeigt das Gyroskop -3 Grad an. Ja und? Wer sagt, der Tisch oder das Haus sind exakt gerade? Solche Tests müssen auf einer genormten Messplatte gemacht werden.

    • Am 5. Oktober 2013 um 09:19 von Peter Pan

      Es geht hierbei um einen Vergleich zwischen 5 und 5S, nicht darum ob der Tisch gerade steht.

    • Am 5. Oktober 2013 um 11:34 von dr

      Aber die handys zeigen verschiedene werte an auf dem selben tisch also müsste das zwar nicht gerade sein aber trotzdem gleich!

      • Am 5. Oktober 2013 um 13:39 von PeerH

        Ein Wurmloch? ;-)

    • Am 5. Oktober 2013 um 12:02 von medidec

      Natürlich kann man von Apple nicht viel in dieser Richtung erwarten, siehe Maps. Aber wenn man schon mit dem neuen Superchip namens M7 prahlt, dann sollte der Kompass wenigstens genauer sein, als beim Vorgänger, zumindest aber genauer als bei einem 98,00 Euro Androiden. Beides nicht der Fall. Apple bietet zunehmend Billigschrott in schnieker Verpackung. Das selbe mit der Kamera. Tolle Features die keiner braucht, wie z.B. den SlowMo-Quatsch, aber wenn man ein Video aufnimmt, dann arbeitet der Autofokus nur einmal am Anfang, dann nie wieder. Damit ist auch die neue verbesserte Kamera nicht bzw. kaum zu gebrauchen. Einfach nur schade.

  • Am 5. Oktober 2013 um 00:09 von hans

    Wo ist das Problem dabei?
    Wer sich solch ein überteuertes Spielzeug zulegt um seine Defizite aufzupolieren, hat doch genau das verdient.
    Oder vielleicht ist es ja kein Bug sondern ein Feature und korrigiert damit nur die Orientierungslosigkeit solcher Anwender?

    • Am 5. Oktober 2013 um 09:23 von WinMacUser

      Sicher wird es da von Apple wie beim S4 ein Softwareupdate geben. Das Problem AntennaGate haben sie ja auch klever gelöst. Es wurde ganz einfach immer ein Top Empfang im Display angezeigt auch wenn gerade mal keiner war. Also ein echter BLENDER. Damit kenne sie sich ja aus. Und jetzt werden sie testen wie groß die Abweichungen sind und korrigieren das dann mal schnell mit “plus und minus”. Apple kennt eben seine Anwender. Die akzeptieren einfach alles.

      • Am 5. Oktober 2013 um 13:43 von PeerH

        Und was sagt MacWinUser zum Betrug von Samsung (HTC, Sony, LG) bei den gefälschten Benchmarks, und beim Regional SIM Lock, den Samsung nachträglich auf alle (!) S4/Note 3 aufspielt, und damit die Funktionen einschränkt? Oder hat er dazu keine Meinung, weil Samsung dafür nix zahlt? Oder fehlen schlicht noch die Instruktionen? ;-)

        • Am 5. Oktober 2013 um 14:46 von MacWinUser

          Nein, nein. Samsung zahlt pauschal. Für 3000€ im Monat schreibe ich alles. Es ist zwar ein Hungerlohn, aber besser wie/als gar nix.
          Also was möchtest du hören/lesen. Die Sperre finde ich ausgesprochen gut. Das muss sein. Und bezüglich Benchmarks gibt es eben unterschiedliche Methoden und den User was vorzugaukeln. Samsung macht es eben “so” und Apple baut einen A7 mit 64 bit ein um die Benchmarks gut aussehen zu lassen. Da die Benchmarks-Test kaum RAM benötigen ist der A/ natürlich rasend schnell bei 64 bit. Aber bei nur 1 MB RAM taugt der Prozessor sonst für nix. Also auch ein Fake. Aber das ist ja nicht neu. Hat sich doch alles “neue” beim 5S bisher als Schrott rausgestellt. Ich frage mich was die Super Entwickler im letzten Jahr bei Apple gemacht haben. In der Nase gebohrt?

        • Am 5. Oktober 2013 um 22:55 von Judas Ischias

          PeerH, wo war denn dein Kommentar zum Thema “Apfelkind”? Da habe ich von dir, Peter, Otternase und Co. auch nichts gelesen. Gerade wo Peter so getrommelt hat, von wegen Namen reservieren und dann auf Patenttroll machen, aber selbst bis heute noch kein Apfel Cafe eröffnet haben.

          • Am 7. Oktober 2013 um 10:12 von PeerH

            Jeder Konzern, der weltweit agiert, lässt seine Marke für möglichst viele Klassen schützen, von T-Shirt, bis Untersetzer. Sonst würde jemand Reizwäsche mit dem Coca Cola Logo verkaufen, was nicht gut (oder vielleicht doch?) für die Marke wäre.

            Und die Bonner Café Besitzerin wollte mitnichten nur ein Café eröffnen, dazu hätte es keines Markeneintrags bedurft, sondern sie hat etliche Klassen registriert, und ist eben in einigen mit Apples Café Klasse kollidiert.

            Wer mit den Großen mitspielen will, der sollte die Regeln kennen. Und dadurch hat sich Apfelkind überhoben. So ist das Leben.

            Don’t mess with Coca Cola*, unless you’re strong enouch to win. ;-) (* Apple, IBM, Adidas, Microsoft, Google, Puma, Nokia, etc.)

          • Am 7. Oktober 2013 um 11:03 von WinMacUser

            So, so… und weil sich das Apfelkind verhoben hat zieht Apple nun den Schw… ein. Die verballern doch zig Millionen umd irgendwo Recht zu bekommen und dann plötzlich so eine soziale Ader. Von was träumst du denn Nachts.

        • Am 6. Oktober 2013 um 22:02 von Chris

          hmmm…Du, Otteenase und Harry & Co. greifen absolut jeden Kommentar an, der auch nur den Hauch von Applekritik enthält. Dazu beschuldigst Du Jeden ein bezahlter Samsungschreiberling zu sein…
          Daraus ergibt sich eigentlich nur eine einzige logische Schlussfolgerung: Ihr seid bezahlte Appleschreiberlinge. Und bevor du wieder die Arbeitgeberfrage stellst, solltest Du oder Deine Richtlinien sich mal darauf einigen wessen Du mich bezichtigst, ich kann ja wohl kaum bei Samsung, Microsoft, Nokia und BlackBerry in Lohn und Brot stehen.
          Dabei ist es so einfach, ich kann Allen was abgewinnen, nur eben nicht Apple. Und erstaunlicherweise ist die Apple Inc. weniger daran Schuld als Deine Sorte, blinder kritikunfähiger Jünger.

          • Am 7. Oktober 2013 um 09:35 von Square Zero

            Mich würde ja tatsächlich interessieren, inwieweit sich Deiner Meinung nach die “Apple-Jünger” und die “Androidler” in dieser Hinsicht voneinander unterscheiden!?

          • Am 7. Oktober 2013 um 10:17 von PeerH

            Dann hast Du entweder die Order ‘Schreibe schlecht über Apple, und wo es passt lobpreise Microsoft, Samsung, etc.’, oder Du hast mit Deinem Hass ein psychisches Problem, dass Du meinst die Welt vor Apple schützen zu müssen – und einerseits dabei nicht merkst, dass es bereits krankhaft ist, und Dich andererseits der Lächerlichkeit aussetzt.

            Es kann so einfach sein, Sohn, nicht kaufen, und jeden selber entscheiden lassen, was er kauft. Die Leute sind nicht so blöd, wie Du denkst. Und falls das wider erwarten so sein sollte, so haben sie ihre Gründe dafür, dass sie Dir nicht genehme Entscheidungen treffen. Du musst niemanden missionieren. ;-)

          • Am 7. Oktober 2013 um 10:24 von PeerH

            Und: zumindest für mich kann ich behaupten, dass ich definitiv nicht jeden Kommentar ‘angreife’, sondern sehr genau begründe, wenn ich anderer Meinung bin. Aber deswegen ist niemand blöd, und ich beleidige niemanden – ausser, dass ich zustimme, dass ihr drei bezahlte Kommentare postet. Und das ist meine Meinung, und keine Beleidigung. Jeder darf sein Geld verdienen, wie er es kann und/oder möchte. Man wird es aber offen benennen dürfen.

            Judas Ischias ist mittlerweile, aus Ideen- und Ratlosigkeit, dazu übergegangen sinnlos neue Themen (es geht z.B. um Samsungs Benchmark Cheat, und den findet er ‘richtig’ und fragt, warum Siri so ‘schlecht’ sei? Verdächtig, verdächtig, zumindest aber sehr unsachlich) einzuwerfen, und die Liste seines Auftraggebers abzuarbeiten. Und gleich im zweiten Satz mit Beleidigungen um sich zu werfen.

            Wie jemand schon mal schrieb: das nervt nur, und die sinnlosen, unsachlichen Kommentare verschwenden der Leser Zeit.

      • Am 5. Oktober 2013 um 13:52 von Hans

        Wie wäre es denn mit mehr Fakten, und weniger Vermutungen/Geschwafel? Warte doch einfach mal ab, was Apple dazu sagt und Tut, bevor Du so einen Käse verzapfst. Solche sinnfreie Beschuldigung bringt doch keinen weiter.

        • Am 5. Oktober 2013 um 16:11 von PeerH

          Jawoll, und weil das Quatsch ist, beeilen sich nun alle ebenfalls 64-bit anbieten zu können? ;-) Apple hat eine Strategie, und die besteht darin, dass sie rechtzeitig in die Zukunft investieren.

          Während andere mit Okta-Core (16-Kerner als nächstes? ;-)) zunehmend das tote Pferd zu reiten versuchen, steigt Apple um auf die nächste Generation.

          Und manche, wie Du, Samsung, und auch Qualcomm, schauen nur bis zur eigenen Nasenspitze, und verstehen Strategie nur als Tagesgeschäft. Daher kommt von denen auch nix wirklich Neues, sondern es wird mit Strom versucht, den toten Gaul doch noch zum traben zu bringen. ;-)

          • Am 7. Oktober 2013 um 12:58 von Chris

            so so..
            “Es kann so einfach sein, Sohn, nicht kaufen, und jeden selber entscheiden lassen, was er kauft. Die Leute sind nicht so blöd, wie Du denkst. Und falls das wider erwarten so sein sollte, so haben sie ihre Gründe dafür, dass sie Dir nicht genehme Entscheidungen treffen. Du musst niemanden missionieren. ;-)”

            1. Nenn mich nicht “Sohn”, weil ich wahrscheinlich in dem Alter bin, dein Großvater sein zu können.
            2. Nimm Dir einfach Deine eigenen Worte zu herzen und hör auf alle die nicht an die Applephilosophie glauben missionieren zu müssen.
            3. Nein, Du hast nicht das “Recht etwas benennen zu dürfen” was andere difamiert (bezahlter Schreiberling – ist eine Beleidigung, das hat mit Meinung nichts zu tun, ist bewusste billige Polemik.
            4. Du verstehst es immer noch nicht, ICH mag Apple nicht, mag das Design nicht, nicht die Firmenphilosophie. So wie Jeder irgendwas nicht mag. Was aber nichts damit zu tun hat, dass mich so Pro-Kreuzzügler wie Du einer bist, nerven. Und das, weil dein Geschwafel ein ebenso bigottes Denken an den Tag legt, wie es die Apple Inc. vormacht. Menschen wie Du treiben einen in eine viel oppositionellere Haltung als es notwendig wäre, wenn Deinesgleichen nicht mit zweierlei Maß messen würden.
            5. Auch wenn es Dir nicht in den Kopf will, meine Aversion gegen die Apple Inc. beruht auf meiner täglichen Arbeit. Denn ich habe mit den Folgeschäden zu tun, die Apple in der Industrie anrichtet. Entwicklungsdiebstahl, nicht eingehaltene und einseitig geänderte Abkommen, leere Versprechungen, Preisdruck bis zum Untergang. Apple agiert wie die Supermarktketten den Lebensmittellieferanten gegenüber. Erst riesige Kapazitäten in Aussicht stellen, bis man Entwicklung, Produktion und den Maschinenpark so hochgerüstet hat um die geforderten Stückzahlen erreichen zu können, um nach Abnahme der ersten Charge an der Preisschraube zu drehen… solange bis es nicht mehr geht. Ja, das versuchen viele Firmen. Aber Nirgends in der Technologiebranche klaffen der schöne Schein und die knüppelharten, verachtenden Gebaren weiter auseinander als bei Apple. Und Menschen wie Du verteidigen diesen Konzern auch noch mit Freude… freuen sich über unsägliche Gewinnmargen. Das ist krank, nicht meine Aversion. Schlimm ist, dass Ihr nicht trennen könnt zwischen iPhone, iPad etc. und der Apple Inc. – Haben euch voll eingelullt mit dem “Wir” Mist.

            Nach Deiner Definition, müsste ich auch eine krankhaften Hass auf Sekten, religiöse Fanatiker, Militärregime, Kleierproduzenten, Käfigtierhaltern usw. usw. haben. Wenn das Deine Definition für Jemanden ist, der aus keinem Grund, einen Irrsinn toleriert, dann bin ich gern ein psychisch gestörter Hasser. Mir ist meine Umwelt nicht Scheißegal, nicht die Menschen. Hab Freude an Deinem iDevice, aber dennoch sollte dies nicht implizieren, dass über den Hersteller nicht Kritik geübt werden darf.

          • Am 7. Oktober 2013 um 13:29 von Square Zero

            @Chris
            Noch einmal, und das ganz ohne Ironie, sondern aus echtem Interesse:
            Worin unterscheiden sich Deiner Meinung nach die (üblichen) Apple- und die Androidnutzer inhaltlich hier in ihren Kommentaren?
            Wenn Du tatsächlich so alt bist, wie Du hier angibst (Dein Nickname lässt übrigens nicht auf ein so sehr hohes Alter schließen), solltest Du objektiv an diese Frage herangehen können. Ich möchte Dir hiermit auch nicht Deine Meinung nehmen!

          • Am 7. Oktober 2013 um 15:42 von PeerH

            @Chris: auffällig ist nur, wie groß Deine Scheuklappen gegenüber anderen Konzernen, wie Microsoft und Samsung sind. 90% dessen, was Du an Apple bemäkelst, trifft einerseits nicht auf Apple zu. Und andererseits sind beispielsweise exakt das die Vergehen, die Samsung tagtäglich begeht, aber die Du mit keinem Wort nicht nur nicht erwähnst, sondern auch noch schlicht keine Meinung dazu hast. Bei diesen Unternehmen wird jeder Kritikpunkt, wie fundiert er auch sein mag, weichgespült bis zum geht nicht mehr, und durch die rosa Brille betrachtet.

            Das ist der Grund, warum Du mir verdächtig vorkommst, und ich denke, dass Du nach einer vorgegebenen Agenda handelst. Ich kann mich irren, aber ein bezahlter Schreiberling würde genau so argumentieren, wie MacWinUser, Judas Ischias und Du.

            Jeder kann und soll seine eigene Meinung haben, wir leben in einer Demokratie. Aber wenn jemand Unsinn säht, dann darf er sich nicht wundern, wenn er Widerspruch erntet.

            Und: was für einen spannenden Beruf musst Du wohl haben, wenn Du in all den aufgezählten Themen mit Apple kollidierst. Vermutlich reichen vier Berufe nicht. ;-)

        • Am 6. Oktober 2013 um 09:02 von WinMacUser

          Fakten – das muss gerade eine Apple-Fuzie schreiben. Von Apple gab es doch noch nie Fakten. Das einzige was die können ist blumige Prosa und einen extremen Lobgeschreibe auf ihre Produkte. “Weltbeste Software” – das ich nicht Lache. iOS 7 = Müll, OSX = vermurxt. iPhone aus Alu = fällt runter und häßliche Delle ist drin. Veklebte Hardware. Noch nicht mal die Festplatte kann man mehr selbst austauschen. usw.

  • Am 5. Oktober 2013 um 10:39 von Gast

    Das ist mir auch schon negativ aufgefallen. Allerdings beim telefonieren. Der Annäherungssensor, der das Display ausschaltet sobald man es an den Kopf hält, funktioniert sehr oft nicht, was dazu führt, dass ich mit dem Ohr eine der Tasten betätige.
    Sollte schleunigst gefixt werden!

  • Am 5. Oktober 2013 um 14:36 von Mac-Harry-Loser

    Natürlich ist das ein Fake. Dies kann niemals bei fast identischen ( 5 und 5S ) auftreten. Schon gar nicht unter dem neuesten iOS 7. Apple würde so was nie ausliefern. Da steckt Samsung dahinter. 100%.

  • Am 5. Oktober 2013 um 17:28 von Philip

    Ich hab das auch ausprobiert. Es sind unterschiede von 2 grad nur wenn man beide Handys nebeneinander legt dann beeinflussen diese sich.

    • Am 6. Oktober 2013 um 17:20 von McNoise

      so siehts aus … das bild da oben ist nun wirklich albern!

  • Am 7. Oktober 2013 um 13:08 von Judas Ischias

    PeerH, ich glaube Du hast ein stark gestörtes Verhältnis zu Leuten die nicht deiner “Apfelrichtung” folgen wollen. Unterstellungen sind bei dir Normalität, es geht auch stark in Richtung Beleidigung und wo habe ich geschrieben, dass ich den Benchmarkcheat von Samsung gut finde? Großer Unterschied, vermuten, dass für Samsung oder einen anderen Hersteller geschrieben wird, oder behaupten. Du kommst gleich immer mit bezahlter Schreiberling bla bla. Aber mir machen deine Hasstiraden nichts aus, gibt halt irgendwo immer gestörte Leute.

  • Am 7. Oktober 2013 um 13:54 von Judas Ischias

    PeerH, wenn Du schon so dreiste Behauptungen in die Welt setzt, solltest Du doch wenigstens den genauen Artikel, Tag und Stunde benennen um nicht als schreibender Lügner dazustehen. Ich habe nie geschrieben,dass ich den Benchmark Cheat richtig finde und auch nie gefragt, warum Siri so schlecht sei.
    Witze habe ich über die “manipulierte Antwort” wegen Google Glass gemacht und das ist ein grosser Unterschied! Du hast auf jeden Fall eine sehr gestörte Wahrnehmung wenn es um Leute geht, die kritisch über Apple schreiben und zur Wahrheit! Dabei hast Du doch wahrscheinlich immer noch kein iPhone?! Warum legst Du dich dann für Apple so in’s Zeug? Bekommst Du Geld von Apple?

  • Am 7. Oktober 2013 um 14:12 von Judas Ischias

    Noch was zum Beitrag von Chris, um 12.58 Uhr, 07.10….verachtenden Gebaren.
    In Hamburg sind gerade 3 Gerichtsverfahren vor dem Arbeitsgericht Hamburg am laufen. Apple Store Hamburg Kameraüberwachung, nicht genehmigte Seminare über Grundlagen der Betriebsratsarbeit und eines wegen einem fensterlosen Büros. Das zu dem Thema “schöne heile Apfelwelt”.

    • Am 7. Oktober 2013 um 15:53 von PeerH

      @Judas Ischias 1. quieken getroffene Schweinchen am lautesten, und zweitens zeigt Dein letzter Post hervorragend, wie Du Deine Liste abarbeitest: einfach mal sinnlos und ohne Bezug zum Thema drei, vier Anti-Apple Phrasen einwerfen, und sonst auf nix Bezug nehmen.

      q.e.d. Danke vielmals für die elegante Bestätigung, dass und wie Du als bezahlter Schreiberling arbeitest/funktionierst. ;-)

  • Am 8. Oktober 2013 um 09:11 von Judas Ischias

    Meine konkrete Fragen waren, welches Datum, welche Uhrzeit habe ich gepostet, dass ich den Samsung Cheat gut finde? Ich habe mich zu dem Thema nicht mal geäußert! Und wann habe ich gefragt, warum Siri so schlecht ist? Auch nie.

  • Am 8. Oktober 2013 um 14:47 von Judas Ischias

    Square Zero, wieso kann man nicht vom Nicknamen auf ein hohes Alter schließen?
    Schau mal wie alt Chris de Burgh ist.

    • Am 8. Oktober 2013 um 16:21 von Square Zero

      Bei der Altersschätzung sind natürlich einige Annahmen und Wahrscheinlichkeiten dabei.
      1.) Chris schreibt, er könnte PeerHs Opa sein. PeerHs Schreibstil lässt die Annahme zu, mindestens 25 zu sein (eher älter). Das heißt Chris müsste mind. zwischen 60 und 65 Jahre alt sein.
      2.) Der Nickname “Chris” lässt den Schluss zu, die Kurzform von Christian oder Christoph zu sein (Christus wohl eher nicht).
      3.) Die Namen Christian oder Christoph treten im deutschen Sprachraum erst verhältnismäßig spät öfter in Erscheinung. Ich hab keine genaue Zeit, aber geschätzt würde ich sagen ab etwa Mitte der 60er-Jahre.
      Ab hier kollidieren die Punkte miteinander.
      Die Wahrscheinlichkeit, dass “Chris” der Opa von “PeerH” sein könnte, ist relativ klein, aber natürlich nicht unmöglich. Kommt darauf an, wie korrekt die Annahmen sind. Je älter PeerH tatsächlich ist, um so unwahrscheinlicher wird der Zustand.
      Steht der Nickname “Chris” in keinem tatsächlichen Zusammenhang mit dem echten Namen, wird die Wahrscheinlichkeit wieder größer.

      • Am 10. Oktober 2013 um 07:34 von Chris

        Wie putzig, man spekuliert anhand von Wahrscheinlichkeiten… müsst ihr nicht, ich muss mich nicht verstecken.
        Mein Name ist Christoph von Dobera, ich bin 63 Jahre, wohne und arbeite seit 25 Jahren in Los Angeles. Ich bin Ingenieur. Plane, baue und betreue Fertigungslinien. Und wenn ich irgendwo in einem Hotel sitze, gerade bei einem Kunden war, der Linien hoffnungsvoll aufbaut, oder resigniert abbaut kann ich nur kopfschüttelnd solch irrsinnige Lobhudeleien auf die Apple Inc. (!) lesen.

        • Am 10. Oktober 2013 um 08:25 von PeerH

          Also doch mein Sohn. ;-)

        • Am 10. Oktober 2013 um 08:33 von Chris

          Stimmt nicht: ich heisse Christian Schindler, bin 17Jahre alt, und meine Freunde nennen mich Chris, daher der Nickname hier. Ich habe von Computern eher wenig Ahnung, rede aber gerne mit. Da ich auf meinem Windows PC gerne spiele, verstehe ich sehr viel von Rechnern.

          Da ich nur ein altes Windows Phone besitze, nervt es mich, wenn ich von Apple Jüngern deswegen belächelt werde. Daher reagiere ich oftmals sehr gereizt. Android ist ok, und sobald mein Taschengeld reicht, werde ich mir ein Nexus kaufen. Alle meine Freunde haben ein iPhone, ich möchte aber individuell sein, und wähle daher als nächstes lieber ein Android Smartphone.

        • Am 10. Oktober 2013 um 08:39 von Das Leben ist hart ...

          … und insbesondere in den USA ist das Leben erst recht hart. Was soll das Gejammer von ‘hoffnungsvollem Aufbau von ‘Produktionslinien’? It’s business, man. Wenn man sich mit seiner Produktionslinie verspekuliert hat, liegt es an einem selber. Ausgeträumt. Auf das falsche Pferd gesetzt. Klingt hart, aber so ist das Leben im Turbo-Kapitalismus. Wer in den USA lebt, und deutsche Werte anlegt, der macht etwas falsch.

  • Am 9. Oktober 2013 um 13:02 von Judas Ischias

    Dann könnte ich genauso “spekulieren”, dass es mit dein Nickname in Zusammenhang eines mexikanischen Drogenkartells steht. Square Zero, Los Zetas. Oder Chris stammt aus englischsprachigen Raum, schreibt in sehr gutem Deutsch und da ist der Name sehr geläufig. Z.B. noch Chris Thompson oder Chris Holland, beides ältere Herren, die durchaus schon Großvater sein könnten. Man kann so viel spekulieren und trotzdem so himmelweit daneben liegen.

    • Am 9. Oktober 2013 um 14:07 von Square Zero

      Du kannst in Deiner Penetranz spekulieren, soviel Du möchtest. Ich habe meine Annahmen begründet.
      Was mein Nickname auf einer deutschen Webseite in deutscher Sprache mit dem mexikanischen Drogenkartell zu tun hat erschließt sich mir nicht, aber mathematisch gesehen besteht die Möglichkeit einer Relevanz. Chris kann sicher auch Brite oder Amerikaner sein, aber auch hier: Die mathematische Wahrscheinlichkeit, dass er ausgerechnet auf der deutschen Seite des Portals kommentiert und nicht auf der englischsprachigen Seite, ist weniger wahrscheinlich.
      Und zum Schluss, bevor ich Dich wieder ignoriere, “Chris Holland” ist ein 1975 geborener englischer Footballer. Du meinst _vermutlich_ “Chris Howland”. Aber was erwarte ich schon!?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *