Nissan baut Smartwatch für Autofahrer

Sie zeigt Fahrzeugdaten wie Geschwindigkeit und Benzinverbrauch an. Außerdem überwacht sie den Fahrer - zunächst vor allem seinen Puls. Bei überhöhten Werten kann eine Warnung erfolgen. Künftig könnten auch Herzmuskel- und Gehirnaktivität ausgewertet werden.

Nissan wird auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) am 12. September in Frankfurt eine Smartwatch als Ergänzung für seine Fahrzeuge vorstellen. Sie kann sowohl telemetrische Fahrzeugdaten wie die Geschwindigkeit als auch Fahrerinformationen – etwa den Puls – anzeigen. Der Name lautet Nismo.

Nissan-Smartwatch Nismo

Zielgruppe sind zunächst die Fahrer von Autos der Nismo-Reihe, die aus 370Z, Juke und demnächst noch GT-R besteht. Bisher liegt nur ein Foto der Uhr vor; in Frankfurt dürfte dann ein Prototyp zu sehen sein. Sie wird demnach in den traditionellen Nismo-Farben Schwarz und Rot erhältlich sein. Zusätzlich ist Nissan zufolge eine schwarzweiße Variante geplant.

Als Verbindungstechnik zur Fahrzeugelektronik dient Bluetooth Low Energy. Darüber kann sich die Uhr – und mittelbar der Fahrer – beispielsweise über Geschwindigkeit oder Benzinverbrauch informieren. Das Foto von Nissan offenbart auch, dass die Uhr bei stark erhöhtem Puls des Fahrers eine Warnung ausgeben kann.

Uhrenband und Gehäuse scheinen eine durchgängige Einheit zu bilden; die eigentliche Uhr ist darin zentral eingefasst. Dieses Konzept dürfte Beschädigungen verhindern. Zum Laden verfügt die Nismo über einen Micro-USB-Anschluss. Eine Ladung genügt Nissan zufolge für sieben Tage Laufzeit.

Eine Erweiterung seiner Uhr plant Nissan besonders im Bereich Fahrerüberwachung: Hauttemperatur, Elektrokardiogramm (Herzmuskelaktivität) und Elektroenzephalogramm (Gehirnaktivität) könnten alle integriert werden. Zu Preisen und Verfügbarkeit hat es noch keine Angaben gemacht.

[mit Material von Wayne Cunningham, News.com]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Auto & IT, Nissan, Smartwatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Nissan baut Smartwatch für Autofahrer

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. September 2013 um 10:08 von KW

    wofür benötige ich Geschwindigkeit und Fahrzeugdaten auf der Armbanduhr, wenn ich vor der Armatur sitze?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *