Microsoft verbessert Synchronisation mit SkyDrive

Microsoft baut seinen Cloudspeicherdienst SkyDrive weiter aus. Neben aktualisierten Clients für Android und Windows Phone 8 gibt es jetzt auch neue Desktop-Funktionen.

So lassen sich neuerdings SkyDrive-Dateien und -Ordner über das Kontextmenü des File Explorer von Windows 8 (oder Windows Explorer in früheren Windows-Versionen) schnell mit anderen teilen. Außerdem können unter Windows und Mac OS jetzt einzelne Ordner ausgewählt werden, die synchronisiert werden sollen.

Auf diese Weise ist es beispielsweise möglich, auf einem Mobilgerät mit geringerem Speicherplatz nur einen Teil der SkyDrive-Ordner zu nutzen, während der gesamte Datenbestand weiter über den Desktop abrufbar ist. Die Einrichtung erfolgt entweder bei der Installation von SkyDrive oder später in den Einstellungen unter dem Punkt “Ordner wählen”.

Microsoft hat auch seine SkyDrive-Clients für Android und Windows Phone 8 verbessert. Beide bieten zusätzliche Einstellungen für den Foto-Upload und die Downloadgröße. Version 3.0 der WP8-Ausgabe ermöglicht die Suche nach Dateien und Ordnern. Die Android-Variante erlaubt das Hochladen von SD-Karte und das Umbenennen von Dateien sowie Ordnern. Außerdem lässt sich die Sortierung von Ordnern anpassen.

Laut einem Blogeintrag hat Microsoft gestern mit der Einführung der neuen Desktop-Funktionen begonnen. Innerhalb von 48 Stunden sollen sie allen Nutzern des Desktop-Clients zur Verfügung stehen. Wer nicht so lange warten möchte, kann die aktualisierten Apps für Windows, Mac, Windows Phone und Android auch manuell herunterladen und installieren.

[mit Material von Seth Rosenblatt, News.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verbessert Synchronisation mit SkyDrive

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *