HP meldet 8,9 Milliarden Dollar Verlust im dritten Quartal

Hewlett-Packard hat im dritten Fiskalquartal (bis 31. Juli) einen Verlust von 8,9 Milliarden Dollar (7,1 Milliarden Euro) eingefahren. Der Umsatz verringerte sich der gestern veröffentlichten Bilanz (PDF) zufolge gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5 Prozent auf 29,7 Milliarden Dollar (23,7 Milliarden Euro).

Logo von HP

Das Ergebnis wird durch einmalige Kosten in Höhe von 10,8 Milliarden Dollar belastet. Darin ist die schon Anfang des Monats angekündigte Abschreibung von 8 Milliarden Dollar auf den Wert des Geschäftsbereichs Services enthalten. Dazu kommen Kosten für die laufende Restrukturierung des Unternehmens in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar. Zudem schreibt HP weitere 1,2 Milliarden Dollar auf den Markennamen “Compaq” ab. Die Abwicklung der WebOS-Sparte kostet HP zusätzliche 108 Millionen Dollar.

Den Non-GAAP-Gewinn, in dem diese Posten nicht enthalten sind, gibt HP mit einem Dollar pro Aktie an. Damit übertrifft das Unternehmen seine eigene Gewinnprognose von bis zu 0,97 Dollar je Aktie. Trotzdem fiel der Kurs der HP-Aktie im nachbörslichen Handel um 4,79 Prozent auf 18,28 Dollar.

Der Umsatz der Personal Systems Group ging um 10 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar zurück. Die mit Notebooks erzielten Einnahmen schrumpften um 13 Prozent, der Umsatz mit Desktop-PCs um 8 Prozent. Einbußen gab es auch in den Sparten Printing und Imaging (minus 3 Prozent) sowie Enterprise Servers, Storage und Networking (minus 4 Prozent). Die Abteilung Software hingegen erwirtschaftete ein Plus von 18 Prozent. Die Software-Sparte ist es auch, die HP mit derzeit 18 Prozent die höchste operative Marge beschert. Bei der Personal Systems Group beträgt der Anteil des operativen Gewinns am Umsatz nur 4,7 Prozent.

“HP befindet sich am Anfang einer mehrjährigen Neuausrichtung, und trotz des Gegenwinds machen wir ordentliche Fortschritte”, wird HP-CEO Meg Whitman in einer Pressemitteilung zitiert. “Im Lauf des Quartals haben wir wichtige Schritte eingeleitet, um uns auf die strategischen Prioritäten zu konzentrieren, die Kosten zu kontrollieren, organisatorische Änderungen durchzuführen und die Bilanz zu verbessern. Wir werden uns weiter an unsere Zusagen halten.”

Als Folge der einmaligen Belastungen im dritten Quartal hat HP auch seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2012 gesenkt. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Non-GAAP-Überschuss von 4,05 bis 4,07 Dollar je Aktie. Die Voraussage von Analysten liegt bei 4,07 Dollar je Anteilsschein. Zudem erwartet HP, dass es das Geschäftsjahr mit einem Nettoverlust von bis zu 2,25 Dollar je Aktie abschließen wird.

Hewlett-Packard hat im dritten Fiskalquartal 29,7 Milliarden Dollar umgesetzt, 5 Prozent weniger als vor einem Jahr (Bild: HP).

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu HP meldet 8,9 Milliarden Dollar Verlust im dritten Quartal

  • Am 23. August 2012 um 09:53 von Daniel

    Kein Wunder.. Das Geschäft mit dem meisten Umsatz ist der Tabletmarkt und da kann HP nicht mitreden.
    Drucker gibts sehr gute die aber für viele zu teuer sind.
    Ansonsten gibts nicht viel von HP was gerade gekauft wird oder irgendwo überhaupt zu erwähnen ist.

    • Am 23. August 2012 um 10:29 von Radoje Stojisic

      Sehe ich auch so. Die Drucker sind sehr gut, jedoch ist der Preis der Original Patronen zu hoch. Der Desktop Markt ist irgendwie bei denen zum stocken geraden und unter Tablets brauchen Sir ncht mal zu reden. HP muss bald langsam anfangen Tablets zu Entwickeln und ich finde es sehr schade , dass die WebOS aufgegeben haben.

      Ich bin echt gespannt, was die Zukunft für HP bereit hält

    • Am 15. Mai 2013 um 00:03 von Murat Demir

      Das HP nur Drucker herstellt stimmt überhaupt nicht. HP ist mittlerweile auch bei Tabletts für Unternehmen weit vorne angekommen, desweiteren stellt HP auch PC´s her. Die größte Einnahmequelle von HP ist jedoch die Serververwaltung und Serververkauf für Unternehmen. HP bedeutet nicht einfach nur Drucker wie viele denken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *