Programmierer stiehlt der US-Notenbank Quelltext

Der Code steht im Zusammenhang mit einer Lösung des US-Finanzministeriums. Die Entwicklung soll 9,5 Millionen Dollar gekostet haben. Laut dem Verhafteten kam er bei Schulungen für Entwickler zum Einsatz.

Die amerikanische Polizei hat einen 32-jährigen Programmierer verhaftet, der der New Yorker Federal Reserve Bank Quelltext im Wert von 9,5 Millionen Dollar gestohlen hat. Bo Zhang soll den Code vergangenen Sommer entwendet haben, als er dort eine Zeitlang aushalf.

Logo der US Federal Reserve

Laut der heute veröffentlichten Klageschrift gibt Zhang zu, den Quelltext auf ein externes Festplattenlaufwerk kopiert und von dort auf einen eigenen Computer gebracht zu haben. Nach eigener Auskunft hat er ihn bei Veranstaltungen seiner Firma verwendet, die Fortbildungen für Entwickler durchführt.

Der Code steht im Zusammenhang mit einer Software für das „Government-Wide Accounting and Reporting Program“, also einer Finanzsoftware der Regierung, die das US-Finanzministerium einsetzt. Der Wert von 9,5 Millionen Dollar ergibt sich daraus, dass die Entwicklung laut den offiziellen Unterlagen diesen Betrag gekostet hat.

Im Fall einer Verurteilung drohen Zhang nach US-Recht bis zu zehn Jahre Haft. Die New Yorker Federal Reserve Bank, kurz auch „New York Fed“ genannt, ist eine von zwölf regionalen Zweigstellen, die gemeinsam die US-Notenbank bilden.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Programmierer stiehlt der US-Notenbank Quelltext

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *