Forscher lassen Blinde per Mikrochip wieder sehen

Einige Patienten können wieder Buchstaben und sogar Wörter erkennen. Das Implantat ist lichtempfindlich und leitet elektrische Impulse an die Netzhaut weiter. Zum Schutz von Auge und Elektronik dient eine Polymerschicht von wenigen Tausendstel Millimetern.

Mikrochip lässt Blinde wieder sehen

Wissenschaftlern vom Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut (NMI) der Universität Tübingen ist es erstmals gelungen, mit einem unter die Netzhaut eingepflanzten Implantat das Sehvermögen von Blinden teilweise wiederherzustellen. Die Leistungen reichen dabei bis zum Erkennen von Buchstaben und Wörtern.

Zentraler Bestandteil des Implantats ist ein drei mal drei Millimeter großer Mikrochip, der mit 1500 lichtempfindlichen Fotodioden und Verstärkern gespickt ist. Diese wandeln die Lichtinformationen in elektrische Impulse um und leiten sie über ein Raster von Mikroelektroden an die Netzhaut weiter.

Laut NMI ist es keineswegs selbstverständlich, dass ein Mikrochip unter der Netzhaut stabil und sicher funktioniert. Die verwendeten Materialen müssen nicht nur für den Menschen verträglich sein, sondern auch die empfindliche Elektronik schützen.

Auf den Chip wird eine wenige Tausendstel Millimeter dicke, für Gewebeflüssigkeit undurchdringliche Polymerschicht aufgebracht. Die Herausforderung habe darin bestanden, die 1500 Mikrokontakte herzustellen, die den elektronischen Kontakt von den Leiterbahnen der elektrischen Schaltungen im Chip an die Netzhaut vermitteln.

Das NMI forscht seit 15 Jahren über den subretinalen Netzhautchip. Am Projekt sind sechs weitere Partnereinrichtungen beteiligt, darunter die Retina Implant AG, die Augenklinik der Universität Regensburg, die Abteilung für Ophthalmologie der Semmelweis Universität in Ungarn sowie das Klinikum Friedrichstadt in Dresden.

Themenseiten: Forschung, Hardware, Medizin

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Forscher lassen Blinde per Mikrochip wieder sehen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *