DriveCrypt 5.0 verschlüsselt in Echtzeit mit 1344 Bit

Festplattenverschlüsselungssoftware ist angeblich zu jedem Speichermedium kompatibel

Mit DriveCrypt 5.0 hat SecurStar eine neue Version seiner Festplattenverschlüsselungssoftware vorgestellt. Laut Hersteller unterbindet sie dank 1344-Bit-Echtzeit-Verschlüsselung sämtliche Zugriffe unbefugter Personen. Der Ver- und Entschlüsselungsprozess läuft automatisch im Hintergrund ab, während der Nutzer die Dateien öffnet und schließt.

DriveCrypt lässt sich nach Angaben des Herstellers für jedes Speichermedium wie CDs, DVDs, Disketten- und ZIP-Laufwerke sowie USB-Sticks verwenden. Bis zu 16 TByte können dabei kodiert werden.

Der Nutzer hat die Wahl zwischen verschiedenen Sicherungsmethoden: Er kann unsichtbare Container-Dateien erstellen oder Informationen mittels Steganografie als Wave-Dateien getarnt verstecken. Die neue Version 5.0 ermöglicht zudem das Verschlüsseln unpartitionierter Festplattenbereiche. Die geschützten Daten lassen sich durch Eingabe eines Benutzer-Passworts, durch den Einsatz zusätzlicher Hardware wie Fingerabdrucklesegeräte und USB-Tokens oder durch Eingabe eines Master-Passwort abrufen. Ein Schutzmechanismus gegen Brute-Force-Attacken ist ebenfalls vorhanden.

Um die Konfiguration von DriveCrypt zu erleichtern, wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet. Für die Bedienung kann zwischen Standard- und Expertenmodus gewählt werden, so dass auch Nutzer ohne Administratorkenntnisse Informationen sichern können. DriveCrypt 5.0 ist ab dem 27. Oktober 2008 für 59,95 Euro erhältlich.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DriveCrypt 5.0 verschlüsselt in Echtzeit mit 1344 Bit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *