FBI warnt vor Anstieg organisierter Internetkriminalität

Bundespolizei hat mehrere Dutzend Staaten als Ausgangspunkt von Angriffen im Visier

Das FBI hat vor der wachsenden Bedrohung durch Angriffe aus dem Internet durch Verbrecherorganisationen, Terroristen und ausländischen Regierungen gewarnt. Nach Auskunft von Shawn Henry, stellvertretender Direktor der Cyber Division des FBI, hat die Bundespolizei mehrere Dutzend Staaten im Visier, von denen aus Angriffsversuche auf amerikanische Netzwerke unternommen werden. Henry wollte jedoch keine verdächtigen Länder nennen.

Nach Auskunft des FBI-Mitarbeiters sind die Methoden der Cyberkriminellen sehr ausgeklügelt. Auch sei bereits eine erhebliche Menge an Daten abhanden gekommen. Allein der Missbrauch von Kontoinformationen habe Unternehmen in den USA Verluste im mittleren zweistelligen Millionenbereich verursacht.

Zur Bekämpfung der Internetkriminalität arbeitet das FBI nach eigenen Angaben verstärkt mit ausländischen Ermittlungsbehörden zusammen. Als Beispiele nannte Henry die Kooperation mit Großbritannien, Russland, Kanada, Rumänien und der Türkei. Durch die Stationierung von FBI-Beamten in Rumänien habe es allein dort in diesem Jahr bereits mehr als 90 Festnahmen gegeben.

Themenseiten: Hacker

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann, Stephanie Condon
Autor: Stefan Beiersmann, Stephanie Condon
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann, Stephanie Condon
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu FBI warnt vor Anstieg organisierter Internetkriminalität

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2008 um 8:13 von tsadhi

    Wirklich ???????
    Der gleich Laden hat auch mal behauptet das es in einem fernen Land böse Dinge geben würde und man deshalb dort Krieg führen muss. Das stellte sich dann recht schnell als Lüge heraus.
    Was aus Buschland kommt würde ich grundsätzlich dreimal hinterfragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *