Symbian verzeichnet nur schwaches Wachstum

Anzahl verkaufter Lizenzen nimmt im zweiten Quartal 2008 lediglich um fünf Prozent zu

Symbian, Anbieter des gleichnamigen Betriebssystems für Smartphones, hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2008 bekannt gegeben. Demnach wächst das Unternehmen langsamer als der Markt für Smartphones: Während laut Gartner in den vergangenen drei Monaten rund 16 Prozent mehr Smartphones abgesetzt wurden, hat Symbian gegenüber dem Vorjahr lediglich fünf Prozent mehr Lizenzen verkauft.

Auch beim Umsatz konnte das Unternehmen nicht an die Ergebnisse früherer Quartale anschließen. Die Lizenzeinnahmen für Symbian sanken von 40,3 Millionen britischen Pfund (etwa 49,5 Millionen Euro) im zweiten Quartal 2007 auf nun 32,9 Millionen britische Pfund (40,4 Millionen Euro), was einem Rückgang von 18 Prozent entspricht. Symbian begründet diese Entwicklung mit dem Umstieg vieler Handyhersteller auf Version 9 von Symbian OS, mit der das Unternehmen auch eine neue Preisstruktur eingeführt hat.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 19,6 Millionen Mobiltelefone mit Symbian OS verkauft. Nach Angaben von Symbian sind derzeit 159 Symbian-Handys im Handel erhältlich. Die insgesamt acht Anbieter von Symbian-Telefonen sollen derzeit weitere 92 Geräte entwickeln.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symbian verzeichnet nur schwaches Wachstum

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *