Hewlett-Packard steigert Gewinn um 14 Prozent

Umsatz legt im dritten Geschäftsquartal um 10 Prozent auf 28 Milliarden Dollar zu

Hewlett-Packard hat im dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres einen Gewinn von 2,03 Milliarden Dollar oder 0,86 Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Das entspricht einem Zuwachs um 14 Prozent gegenüber 1,78 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 28 Milliarden Dollar.

Am Erfolg des Unternehmens waren alle Geschäftsbereiche beteiligt. Die Imaging and Printing Group erreichte ein Umsatzwachstum von 3 Prozent, während die Sparte für Desktop-PCs und Notebooks ein Plus von 15 Prozent verbuchen konnte. Der Software-Umsatz stieg um 29 Prozent auf 731 Millionen Dollar. Der mit Blade-Servern erzielte Umsatz vergrößerte sich um 66 Prozent.

Im vierten Quartal strebt HP einen Gewinn zwischen 0,95 und 0,97 Dollar pro Aktie und einen Umsatz von rund 30 Milliarden Dollar an. Laut CEO Mark Hurd ist das Unternehmen nicht von der Absatzschwäche des amerikanischen PC-Markts betroffen, wo HP rund 30 Prozent seines Umsatzes erzielt. „Wir haben keine große Veränderung zwischen dem zweiten und dritten Quartal festgestellt.“

Themenseiten: Business, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hewlett-Packard steigert Gewinn um 14 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *