Orange verkauft in Frankreich das BIC-Phone

Handy der Feuerzeugmarke ist kein Wegwerftelefon

Der Mobilfunkanbieter Orange hat bekannt gegeben, dass er zum Schulanfang 2008 das BIC-Phone des Feuerzeugherstellers BIC in Supermärkten, kleinen Tabakläden, Zeitungskiosken und an Bahnhöfen verkaufen wird. Das Paket kostet 49 Euro und beinhaltet 60 Freiminuten, die ab dem Zeitpunkt der Aktivierung des Telefons zwei Monate gültig sind.

Das Handy ist in den Farben Orange und Grün erhältlich. Um die 60 Freiminuten zu erhalten, müssen sich die Kunden identifizieren. Die im Paket enthaltene Telefonnummer gilt mindestens 12 Monate ab dem Zeitpunkt der Aktivierung.

BIC-Phone
Das BIC-Phone ist laut Orange kein Wegwerfhandy, auch wenn es so aussieht.

Themenseiten: Orange, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Orange verkauft in Frankreich das BIC-Phone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *