Asus stellt seine erste USB-Multidisplay-Lösung vor

Monitor VW223B kann bis zu fünf weitere Bildschirme ansteuern

Asus hat mit dem VW223B einen 22-Zoll-Widescreen auf den Markt gebracht, der mittels eines integrierten 3-Port-USB-Hub und Asus‘ EZLink-Technologie ein Videosignal von einem PC zu mehreren Monitoren gleichzeitig übertragen kann. Insgesamt lassen sich mit der Multidisplay-Lösung bis zu sechs Bildschirme in Reihe schalten.

Aufgrund des im Monitor integrierten Chipsatzes müssen die einzelnen Displays nicht am PC konfiguriert werden. Wie eine Art Grafikkarte leitet der EZLink-Chip das Eingangssignal automatisch weiter. Dazu müssen Anwender nur den mitgelieferten Treiber installieren und mehrere VW223B-Modelle per USB aneinander anschließen. Mit Trennung der USB-Verbindung werden die Bildinhalte wieder auf dem Hauptmonitor ausgegeben, und alle anderen Displays wechseln zurück in ihre Ausgangskonfiguration.

Der VW223B hat eine native WSXGA+-Auflösung von 1680 mal 1050 Bildpunkten. Das Bildformat kann von 16:10 auf 4:3 umgeschaltet werden. Laut Hersteller erreicht der 22-Zöller einen dynamischen Kontrastwert von 3000:1 (statisch: 1000:1) und eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter.

Die Reaktionsgeschwindigkeit gibt Asus mit 5 Millisekunden an. Der maximale Betrachtungswinkel liegt horizontal bei 170 Grad und vertikal bei 160 Grad. Zum Anschluss an den PC steht neben USB lediglich ein VGA-Port zur Verfügung, DVI oder HDMI fehlen.

Der VW223B ist ab sofort für 239 Euro im Handel erhältlich. Im Lieferumfang sind ein VGA-, USB-, Audio- und Netzkabel enthalten. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre, inklusive Vor-Ort-Austausch-Service.

Asus VW223B
Der VW223B kommt mit integriertem 3-Port-USB-Hub (Bild: Asus).

Themenseiten: Asus, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Asus stellt seine erste USB-Multidisplay-Lösung vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *