Hama zeigt Ladepad für Handys

Fünf Geräte lassen sich zeitgleich aufladen

Hama hat eine flache Ladestation vorgestellt, das insgesamt fünf Mobiltelefone und iPods gleichzeitig per Induktion aufladen kann. Die Basis des Mauspad-großen Ladegeräts bildet eine Metallplatte, die ans Netz angeschlossen wird und auf der die Endgeräte Platz finden.

Für die eigentliche Stromversorgung sorgen einzelne Adapter, die in ihrer Form variieren. Ein iPhone beispielsweise wandert in eine Silikonhülle, ein iPod wird über einen Klinkenstecker verbunden, und jedes Handy bekommt eine kleine Platte, die direkt mit der Ladebuchse des Mobiltelefons verbunden wird. Allen gemeinsam sind die magnetischen Kontaktpunkte auf der Rückseite, über die der Stromfluss hergestellt wird. Aufgrund der Induktionstechnik ist die Oberfläche der Platte nach Angaben des Herstellers ungefährlich, nur die abgelegten Geräte werden mit 15 Watt versorgt.

Im ersten Schritt sind Adapter für die gängigsten Handys verschiedener Hersteller sowie für das Apple iPhone und den iPod geplant. Später soll das Sortiment dann auf Navigationsgeräte, Digicams und zusätzliche MP3-Player erweitert werden. Der Preis wird voraussichtlich bei rund 60 Euro für das Ladepad und etwa 25 Euro für einen Einzeladapter liegen. Als Liefertermin nennt der Zubehör-Hersteller Mitte Oktober dieses Jahres.

Hama Ladepad


Hamas Ladepad lädt Handys verschiedener Hersteller sowie das Apple iPhone und den iPod auf (Foto: Hama).

Themenseiten: Hama, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Hama zeigt Ladepad für Handys

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Juli 2008 um 13:00 von Araldo

    Wirkungsgrad?
    Und wieviel Prozent von der Netzteil-Stromaufnahme geht bei dieser Art des Ladens verloren?

  • Am 17. Juli 2008 um 9:00 von GreenMan

    Idle Verbrauch?
    Wieviel Leistung wird verbraucht wenn einfach kein Gerät drauf liegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *