Online-Tool ermöglicht Transfer von Xbox-Live-Inhalten

Erworbener Content ist nun von einer Xbox 360 auf eine andere übertragbar

Microsoft hat ein Tool veröffentlicht, mit denen sich über Xbox Live gekaufte Inhalte von einer Xbox 360 auf eine andere übertragen lassen. Nach einem Gerätewechsel muss die Konsole so nicht mehr mit Xbox Live verbunden sein, um beispielsweise Arcade-Titel als Vollversion nutzen zu können.

Das Unternehmen reagiert damit auf Beschwerden der Xbox-360-Community: Viele Anwender hatten kritisiert, dass es bisher nicht möglich war, erworbene Inhalte auf ein anderes Gerät zu übertragen. Grund hierfür waren in erster Linie die eingeschränkten Lizenzen, die vom Microsoft-Kundendienst bislang nur im Reparaturfall auf dem Austauschgerät wieder zur Verfügung gestellt wurden. Wer jedoch von einer bestehenden Xbox 360 etwa auf das besser ausgestattete Elite-Modell umsteigen wollte, bekam keine Hilfe. Auch das Zusammenlegen von Lizenzen von mehreren Xbox-Live-Accounts beziehungsweise Gamertags war nicht möglich.

„Mit dem neuen License Transfer Tool ist eine Nutzung einmal erworbener Inhalte nicht mehr nur auf das Ursprungsgerät beschränkt“, erklärt Xbox-Manager Thomas Kritsch. Um das Tool nutzen zu können, ist ein Gamertag mit Xbox-Live-ID erforderlich, das auf Xbox.com registriert ist. Nach dem Einloggen auf der Seite zeigt das browsergesteuerte Transferwerkzeug alle Konsolen an, über die der angemeldete Gamertag Inhalte über Xbox Live erworben hat. Anschließend hat der Nutzer 30 Minuten lang Zeit, sich mit diesem Account auf dem neuen Gerät einzuloggen. Die Lizenzen werden dann alle der Konsole zugewiesen. Allerdings müssen die Inhalte erneut heruntergeladen werden, sofern sie noch nicht auf der Festplatte vorhanden waren. Nach Abschluss des Prozesses können dann alte Lizenztitel auf der neuen Xbox-360-Konsole genutzt werden.

Es gibt allerdings einige Einschränkungen zu beachten: Die Lizenzen können beispielsweise nicht auf mehrere Konsolen verteilt, sondern nur von mehreren Geräten auf eines zusammengelegt werden. Zudem ist es nicht möglich, 24-Stunden-Lizenzen von über Xbox Live gemieteten Filmen zu übertragen. Außerdem darf das Online-Tool nur einmal alle zwölf Monate verwendet werden.

„Mit dieser eingebauten Regelung wollen wir verhindern, dass Nutzer kontinuierlich zwischen mehreren Konsolen hin und her wechseln“, erläutert Kritsch. Derzeit ist das License Transfer Tool nur auf der englischsprachigen Xbox-Plattform verfügbar. Es soll aber auch mit den deutschen Xbox-Versionen funktionieren. Lokalisierte Varianten will Microsoft in Kürze bereitstellen.

Themenseiten: Microsoft, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Tool ermöglicht Transfer von Xbox-Live-Inhalten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *