Yahoo überarbeitet seinen Musikdienst

Angebot wird interaktiver und persönlicher

Yahoo hat seine Musikplattform Yahoo Musik überarbeitet. Neben einer aufgefrischten Optik bringt der Relaunch auch einige neue Funktionen und Tools, mit denen das Angebot interaktiver werden und sich persönlicher gestalten lassen soll.

So bietet das Portal nicht nur ein breites Musikangebot, sondern gibt ab sofort auch Empfehlungen für Videos. Musikinteressierte erhalten zudem nützliche Informationen zu neuen Künstlern, abgestimmt auf ihre Bewertungen, Vorlieben und Interessen. Neu ist auch die Möglichkeit, Hitlisten zusammenzustellen und Videos aus dem Fundus von Yahoo Musik in ein Social-Networking-Profil oder die eigene Website einzubinden.

„Hochwertiges Musik-Entertainment findet heute mehr denn je im Internet statt“, erklärt Thorsten Sack, Head of Music von Yahoo Deutschland. Das neue Yahoo Musik mache es dem Nutzer einfacher, seine Interessen auf einer Plattform zu bündeln und sein eigenes Programm aus legalen Inhalten zusammenzustellen. Durch die neuen Funktionen solle Yahoo Musik für Nutzer insgesamt attraktiver und zu einer „wichtigen Anlaufstelle für ihr ganz persönliches Musikprogramm“ werden.

Eine weitere Neuerung ist ein integrierter Musikvideo-Player. Damit können Nutzer ihre Lieblingsvideos per Drag and drop zusammenstellen und speichern. „Wer nach Insider-Nachrichten aus der Musikszene sucht, findet zudem in Musikblogs namhafter Musiker viele spannende Informationen“, sagt Sack. Künstler wie Reamonn oder Culcha Candela würden dort Einblick in ihre Lieblingsmusik geben sowie über Neuigkeiten aus der Branche berichten.

„Yahoo ist international seit 2001 im Musikgeschäft vertreten, bereits seit Sommer 2003 sind wir mit einem deutschsprachigen Angebot online“, so Sack. Nach eigenen Angaben bietet der Musikdienst allein in Deutschland mit über 17.000 Musikvideos und mehr als 200.000 Einzelsongs das „größte kostenlose Angebot an legal verfügbaren Inhalten“. Ermöglicht wird dies durch Verträge mit den vier großen Musiklabels Universal Music, Warner Music, EMI und Sony BMG.

„Wir setzen bei Yahoo Musik auf ein kostenloses Video-on-demand-Angebot mit einem Repertoire an Musikvideos vieler nationaler und internationaler Künstler“, erklärt Sack. Laut einer Erhebung des Marktforschungsinstituts ComScore hatte der Musikdienst im Mai in Europa knapp sechs Millionen Nutzer.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo überarbeitet seinen Musikdienst

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *