Ask.com platziert Datenschutzrichtlinie auf seiner Startseite

Suchanbieter setzt als erster Forderung von US-Datenschützern um

Ask.com bietet ab sofort auf der Startseite seiner US-Website einen Link zu seiner Datenschutzrichtlinie. Die Nummer vier der Suchmaschinenbetreiber in den USA ist damit nach eigenen Angaben der erste Anbieter, der einer entsprechenden Forderung von Datenschützern nachgekommen ist. In einem offenen Brief fordert Ask.com seine Mitbewerber auf, ihre Datenschutz-Regeln ebenfalls auf der Startseite zu verlinken.

„Ab heute platziert Ask.com einen Link zur Datenschutzrichtlinie gut sichtbar auf seiner Startseite“, schreibt das Unternehmen. „Die Datenschutzrichtlinie kann auch von den meisten Unterkategorien und den einzelnen Ergebnisseiten aus erreicht werden. Gleichzeitig möchten wir alle Suchanbieter ermutigen, unserem Beispiel zu folgen.“

Ask.com bietet derzeit nach eigenen Angaben die strengsten Regeln für den Datenschutz. Mit dem AskEraser können die Nutzer der Suchmaschine die Aufzeichnung ihrer Suchergebnisse verhindern und das Löschen aller gespeicherten Daten wie IP-Adressen oder Session-IDs innerhalb weniger Stunden veranlassen. Bisher ist der AskEraser ebensowenig wie der Link zur Datenschutzrichtlinie in der deutschen Version der Suchmaschine verfügbar.

Themenseiten: Ask, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ask.com platziert Datenschutzrichtlinie auf seiner Startseite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *