MessageLabs stellt E-Mail-Verschlüsselungsservice vor

Dienst wendet sich an Unternehmen und Behörden

MessageLabs hat einen Policy Based Encryption Service (PBE) vorgestellt. Mit dem über das Internet bereitgestellten Dienst können Unternehmen und Behörden aller Größenordnungen flexible Regeln für die Verschlüsselung von E-Mails festlegen. Der Service soll dafür sorgen, dass vertrauliche E-Mail-Daten nicht in falsche Hände geraten.

Mittels diverser Übertragungsverfahren einschließlich Push- und Pull-Methoden gewährleistet der neue Service laut Hersteller zugleich den einfachen Zugriff auf verschlüsselte Mails. Empfänger müssen weder über eine zusätzliche Software noch über spezielles Fachwissen verfügen, um die chiffrierten Nachrichten aufrufen zu können.

MessageLabs Policy Based Encryption ist ein Dienst, der Unternehmen von dem Aufwand und den Kosten befreit, selbst entsprechende Hard- und Software einrichten und betreiben zu müssen. Der Verschlüsselungsdienst ist zu allen relevanten Plattformen einschließlich BlackBerry sowie Windows Mobile kompatibel und lässt sich nahtlos mit den MessageLabs-Services für Virenabwehr, Spam-Schutz und Kontrolle von Bilddateien verknüpfen. Support und Beratung sind rund um die Uhr erreichbar. Wieviel die Nutzung des Dienstes kostet, hat MessageLabs bis dato nicht bekannt gegeben.

Themenseiten: Symantec.cloud, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MessageLabs stellt E-Mail-Verschlüsselungsservice vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *