Seagate steigt in SSD-Markt ein

Für nächstes Jahr sind auch Festplatten mit einer Speicherkapazität von 2 Terabyte geplant

Laut Seagates CEO Bill Watkins will das Unternehmen nächstes Jahr SSDs und 2-Terabyte-Festplatten auf den Markt bringen. Das berichtet PC World.
Die Entscheidung kommt nicht ganz unerwartet, hatte Seagate doch bereits im vergangenen Sommer erstmals angekündigt, in den SSD-Markt einsteigen zu wollen.

Mit seiner ersten SSD adressiert Seagate zunächst Unternehmen, da hier die Bereitschaft und die finanziellen Möglichkeiten am größten seien, für schnelle SSDs hohe Preise zu zahlen. SSDs für Privatanwender will Seagate vorerst nicht anbieten: Für den Consumer-Markt, der von Produkten mit hohen Kapazitäten und sehr günstigem Preis-pro-GByte-Verhältnis dominiert werde, seien SSDs momentan noch nicht interessant. Er wolle aber nicht ausschließen, in einigen Jahren auf den Consumer-Zug aufzuspringen. Derzeit stellen SSDs aufgrund der hohen Preise im Privatanwender-Bereich laut Watkins aber noch keine ernstzunehmende Konkurrenz für Festplatten dar.

Themenseiten: Hardware, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate steigt in SSD-Markt ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *