Dells Equallogic-Storage kommt auf den Markt

Speichersysteme der PS5000-Serie werden in drei Varianten angeboten

Nach Abschluss der Übernahme des Storage-Anbieters Equallogic durch Dell kommen jetzt die ersten Equallogic-Storage-Systeme unter dem neuen Namen auf den US-Markt. Ab sofort ist die PS5000-Serie verfügbar, die drei I-SCSI-Arrays mit unterschiedlichen Kapazitäten umfasst.

Die 19.669 Euro teure Einstiegsversion PS5000E bietet maximal 16 TByte Kapazität. PS5000E verwendet 16 SATA-II-Laufwerke mit je 1 TByte. Das zweite System PS5000X nutzt 10.000-U./min-SAS-Laufwerke (Serial Attached SCS1) mit 6,4 TByte, während in das Top-End-System PS5000XV 15.000-U./min-SAS-Laufwerke mit bis zu 4,8 TByte Kapazität integriert sind.

Die Systeme von Equallogic ergänzen Dells Storage-Angebot in der mittleren Preisklasse. Obwohl die Systeme über jeweils 16 einzelne Laufwerke verfügen, arbeiteten sie laut Dells Storage-Sales-Ingenieur Liam Farrell als Einheit. Selbst wenn man zwei Laufwerke entferne, funktioniere das System noch.

Zwischen der Bekanntgabe der Akquisition von Equallogic und der Markteinführung der ersten gemeinsamen Storage-Systeme sind nur wenige Wochen vergangen. Entsprechend wenig konnte Dell das Design der PS5000-Serie beeinflussen. Außer der geräuschärmeren Kühlung gibt es kaum Zeichen, dass sich viel verändert hat. Um eine bessere Performance, Flexibilität und Verlässlichkeit zu erhalten, soll man laut Farrell nun mehrere 16-Laufwerkssysteme kombinieren können: „Das Gesamtergebnis ist dann aber besser als nur die Summe der Einzelteile.“

Themenseiten: Dell, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dells Equallogic-Storage kommt auf den Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *