Versatel kündigt Flatrate-Baukasten an

Tarifsystem wechselt zum 2. Januar 2008

Versatel führt mit dem neuen Jahr ein Baukastensystem für seine Flatrate-Tarife ein. Der Grundpreis für eine DSL-Flatrate mit 2 MByte/s beträgt 19,90 Euro. Ein Anschluss der Deutschen Telekom ist nicht notwendig. Weitere Optionen lassen sich zu diesem Basistarif hinzubuchen.

Eine Aufstockung der maximalen Bandbreite auf 4, 6 oder 8 MBit/s kostet 5, 10 beziehungsweise 15 Euro Aufpreis. Für eine Telefon-Flatrate (nur Festnetz) verlangt der Anbieter 7,50 Euro zusätzlich, eine Handy-Flatrate kostet 5 Euro. Wer eine Schutzlösung gegen Viren, Spam und andere Bedrohungen mieten möchte, bekommt McAfee Internet Security zu monatlichen Kosten von 2,50 Euro.

Das Bestellsystem für den Baukasten und seine Elemente will Versatel am 2. Januar um 12 Uhr freischalten. Eine Bereitstellungsgebühr fällt nicht an. Versatel stellt benötigte Hardware inklusive DSL-Modem.

Themenseiten: Telekommunikation, Versatel Networks

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Versatel kündigt Flatrate-Baukasten an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *