SP3 für Windows XP: Microsoft lockert Aktivierungsregeln

Eingabe des Key ist erst nach 30 Tagen notwendig

Microsoft will offenbar die Aktivierungsregeln für Windows XP lockern: Einem Whitepaper zufolge müssen Anwender, die das Betriebssystem mit integriertem Service Pack 3 installieren, den Key erst nach 30 Tagen eingeben.

Damit passen die Redmonder ihre Richtlinien an die von Windows Vista an. Dieses OS ist das erste Microsoft-Programm, das sich 30 Tage ohne Key betreiben lässt.

Das Service Pack 3 soll in der ersten Jahrehälfte 2008 erscheinen. Es enthält Updates in den Bereichen Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance. Zu den wenigen neuen Features gehört Network Access Protection. Unternehmen mit Windows Server 2008 können damit den Zugang zum Netz an bestimmte Vorgaben wie installierte Patches knüpfen.

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu SP3 für Windows XP: Microsoft lockert Aktivierungsregeln

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Januar 2008 um 18:26 von Johannes Fuß

    Stimmt nicht so ganz
    Ich hab´s gewagt und auf einem regulären (keine Raubkopie – Original !!) und aktiviertem WinXP-SP2 installiert

    und ? — Rrrrrichtig: eine neue Aktivierung ist nötig.
    Kommentar der MS-Dame: SP3 ? Ach so ja dann ist das klar.

    • Am 5. Januar 2008 um 13:40 von Erhard

      AW: Stimmt nicht so ganz
      Hi,

      Bei mir ist WinXP mit SP3 immer noch aktiviert. Installiert habe ich Sp3 v3264 auf eine System-Builder OEM-Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *