Microsoft gibt neue Hypervisor-Betaversion frei

Ursprünglich sollte Hyper-V-Beta erst im Frühjahr 2008 verfügbar sein

Mit der Veröffentlichung der Betaversion von Hyper-V zieht Microsoft zum zweiten Mal in dieser Woche eine Produktfreigabe vor. Allerdings soll sich durch diesen frühzeitigen Betatest nichts am Gesamtzeitplan der Virtualisierungslösung ändern. Dieser sieht vor, dass das gesamte Hyper-V-Paket spätestens 180 Tagen nach der Auslieferung von Windows Server 2008 auf den Markt kommt. „Mit der jetzigen Freigabe gewinnen wir etwas mehr Evaluierungszeit“, sagt Microsofts Release-Manager Mike Neil.

Die jetzige Betaversion verfügt gegenüber der Preview-Version vom September über neue Funktionen wie die „Quick-Migration“ und die Möglichkeit, Hyper-V als Teil eines abgespeckten Core-Servers zu betreiben.

Als Vorbereitung auf die Markteinführung hat Microsoft inzwischen einige Änderungen an der Lizenzierung von Windows Server 2008 bekannt gegeben. So bestehen jetzt Virtualisierungsrechte für alle User der Rechenzentrums- und Enterpriseversion. „Allein durch diese Lizenzänderungen haben wir viele Anfragen bekommen. Dies zeigt, dass wir in die richtige Richtung gehen“, sagt Bill Hilf, der für das gesamte Virtualisierungsprojekt verantwortlich ist.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt neue Hypervisor-Betaversion frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *