Ebay kooperiert in Japan mit Yahoo

Unternehmen wollen im März 2008 eine gemeinsame Auktionsplattform starten

Ebay und Yahoo wollen künftig gemeinsam Online-Auktionen anbieten. Dies gaben Vertreter beider Unternehmen am Dienstag in Tokio bekannt. Ziel der Zusammenarbeit sei es, Verkäufe zwischen Usern aus den USA und Japan zu erleichtern.

Durch die Kooperation können Waren von Ebays US-Plattform künftig auch in Japan angeboten werden und umgekehrt. Hierzu will man im März kommenden Jahres eine zweisprachige Plattform namens Sekaimon (Tor zur Welt) starten und in das Yahoo-Portal einbinden. Japanische Nutzer können dann direkt auf Auktionen von Ebay USA zugreifen.

Bei Yahoo Japan geht man davon aus, dass durch das gemeinsame Projekt die Gewinne im Auktionsgeschäft gesteigert werden können. Das Unternehmen ist mit einem Marktanteil von über 50 Prozent und rund 15 Millionen Auktionsgegenständen der aktuell größte Anbieter im Land.

Für Ebay ist die Kooperation der zweite Versuch, auf dem japanischen Markt Fuß zu fassen. Erst 2002 hatte sich das Unternehmen nach zwei Jahren zurückgezogen, da im Konkurrenzkampf mit Yahoo Japan keine Erfolge verbucht werden konnten. Nachdem man auch in China beim Alleingang gescheitert ist, sollen nun Kooperationen mit lokalen Größen den Zugang zu den asiatischen Märkten ermöglichen.

Themenseiten: Business, Ebay, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ebay kooperiert in Japan mit Yahoo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *